FC Bier hol`n (Sonntagsfußball)


Werte Sportsfreunde und Sportsfreundinnen,

auch für das Jahr 2017 ist wieder eine Bildungsreise des FC Bier hol`n geplant die sich gewaschen hat.

Der Termin steht fest 05. Mai - 07. Mai 2017. Da sollte das Wetter schon richtig sommerlich sein. NULLDREI spielt in Meuselwitz, da fährt doch sowieso keine Sau hin.

Es geht nach Szczecin/Stettin!!! Hört sich auf den ersten "Blick" unspektakulär an, aber die Stadt hat wirklich etwas zu bieten.

Eine Menge Wasser, sehr gute Kneipenszene, Fußball, eine vernünftige Anreisezeit von ca. 3 Stunden und auch aus astrologischer Sicht ein Highlight. Dazu später mehr :-) Ein Fußballkontakt besteht bereits.

Mit dem IBIS Centrum Szczecin haben wir eine TOP-Hotel gefunden, mitten im Zentrum und 400 Meter zum Wasser

Beschreibung: http://m.ibis.com/de/hotel-3369-ibis-szczecin-centrum/index.shtml

Hin- und Rückreise mit einem modernen 4-Sterne Reisebus, Bordunterhaltung mit Niveau, 2 Hotelübernachtungen mit All-you-can-eat-Frühstücksbüfett, internationalen Fußballturnier und Aftershow-Party im Nowawes zum Preis von 79,- €!!! pro Person

Fakultative Ausflüge mit dem Bosman-Express an die Ostsee und ein Besuch der legendären Bosman-Brauerei werden natürlich angeboten.

 

Für Hobbyastrologen ist Szczecin ein Mekka http://www.szczecin.eu/de/odwiedz_szczecin/warto_byc_i_zobaczyc/die_orionplaetze.html
 

Bitte die Anzahlung 35 € für die Bierholn-Bidungsreise unverzüglich an:



Herrentagsturnier Bornim 2016

Der FC erkämpft beim sehr gut organisierten Herrentags-Turnier in Bornim gefühlt den 2. Platz
(auf dem Papier wohl Platz 4 oder so). Minus 8 Tore und 3 Punkte können sich sehen lassen an einem solchen Tag.
Spaß hat es gemacht, vielen Dank an alle auf und neben dem Platz.




Halle United vs. FC Bier hol`n 6:2


Der FC bedankt sich bei allen  Beteiligten, die dieses schöne Fußballwochenende möglich gemacht haben. Ganz besonders bei den Jungs aus Halle. Besser kann man es nicht hinbekommen, beste Bedingungen, freundliche Atmosphäre (selbst der Stadionsprecher erwähnte den FC mehrmals - so viel Ehre), leckeres Bier.

Jetzt zum Sportlichen:

Nachdem das Vorspiel siegreich für den VFL gegen Jena 2 ausging, legten die beiden Amateurteams auch schon los.
Auf einem sehr gut gepflegten Kunstrasenplatz direkt am Hauptplatz, Großfeld 2 x 45 Minuten.
Halle United startete mit Tempofußball. In der ersten Viertelstunde gab es 2 - 3 gute Chancen für die Gastgeber, die entweder die Abwehr oder Christoph als Keeper gerade so zunichte machen konnten. Dann war es soweit, die Abwehr wird von 2 pfeilschnellen Stürmern überrannt, Flanke, Tor. Keeper ohne Abwehrchance. Es hatte sich angebahnt, Halle mit Übergewicht im zentralen Mittelfeld. Danach konnte der FC das Spiel offener gestalten und es ergaben sich ab der 20. Minute sogar Feldvorteile. Bis zum Ende der ersten Halbzeit sprangen so für den FC 3 Ecken und 2 aussichtsreiche Freistöße heraus. Leider konnte keine dieser Möglichkeiten genutzt werden.
In der Halbzeitpause gab es erst mal Bier, welches die Hallenser Jungs spendierten.
Die ersten Minuten der 2. Halbzeit verstrichen ohne nennenswerte Aktionen. In der 53. Minute konnte ein United-Pass in die Tiefe nicht richtig geklärt werden. Der nahende Stürmer wurde unterschätzt, Flanke, Tor - ärgerlich. Das 2:0 wirkte wie ein Knackpunkt. Halle United jetzt wieder stärker, legte das 3:0, 4:0 und 5:0 nach. Christoph im Tor verhinderte dabei noch weitere Torchancen durch einige Glanzparaden. Der FC zeigte dann trotzdem Moral, konnte zwar einen fälligen Strafstoß nicht im Tor unterbringen, verkürzte aber durch Mackel und Gunne auf 5:2.
Der Endstand hieß dann 6:2. Ein Tempovorstoß des United-Spielmachers konnte nicht gestoppt werden, der Keeper war noch am Ball, konnte das Tor aber nicht verhindern.
Fazit: Halle ist natürlich der verdiente Sieger, das zentrale Mittelfeld war einfach stark besetzt, dazu 2 - 3 schnelle Stürmer - eine gefährliche Mischung. In Bestbesetzung hätten wir eine Chance haben können aber wann bekommen wir die schon mal auf den Platz, wenn es um Großfeld geht.

Und trotzdem, das Spiel hat Spaß gemacht. Der ganze Ausflug hat Stil gehabt, vielen Dank den Gastgebern!!!

Auch ein Dank an alle Bierholer und Gastspieler, die unser Team unterstützt haben. Besonderer Dank gilt unserem scheidenden Trainer Leka. Nachfolger wird Mackel sein. So der Beschluss des eilig einberufenen Mannschaftsrates.

Bilder:


https://www.dropbox.com/sh/cjgu3sj25249awi/AABKUbSKJN_5QsfAR7jerGQ2a?dl=0











FC Bier hol´n Bildungsreise 2016 nach Poznan

Poznan (Woiwodschaft Großpolen/Wielkopolska)

Ort: Uni-Halle Posen an der Wahrte
Grund: Europapokal der Landesmeister (Futsal)

Teams: Bier hol`n 1
(Kahn, Frosch, Rahn, Borowka, Effenberg, Matthäus, Gascoigne)
Großpolen/Wielkopolska:
(Szczesny, Lewandowski, Piszczek, Blaszczykowski, Zielinski, Wawrzyniak, Jedrzejczyk)
Bier hol´n 2:
(Rudwaleit, Wörns, Möller, Ramelow, Podolski, Deißler, Seeler)

Regeln: 5:1, noch 12 min., am Ende gewinnen die Guten

Spiel 1: FCB1-GP  1:1
Im großartigem Eröffnungsspiel trennten sich beide Mannschaften leistungsgerecht 1:1.

Spiel 2: FCB1-FCB2 1:0
Im vorgezogenem Finale rangelten die Profis ihre eigenen Amateure mit 1:0 auf den Boden der Tatsachen. Gegentor unhaltbar. Klar.

Spiel 3: FCB2-GP 0:3
Die Amas waren noch gar nicht fertig mit denken, da gabs von unseren polnischen Freunden aber mal ordentlich den Po voll. Vielleicht solltet ihr mal über euer Trinkverhalten nachdenken!!!Nehmt euch mal ein Beispiel an den Großen. Ach so alle unhaltbar. Klar!

Spiel 4: GP-FCB1 1:2
Nach dem pomadigen Auftritt der Jungspunde, mussten es wieder die alten Haudegen richten. Nach dem frühen Rückstand besann man sich auf alte Tugenden, wie vor-und zurücklaufen, gucken, Hackentricks und so weiter. Dank ihrer Abgeklärtheit und internationaler Erfahrung konnte auch dieses Spiel zu aller Zufriedenheit gestaltet werden.

Spiel 5: FCB1-FCB2 und niemals vergessen...
Im besten Spiel des Turniers machten die kleinen Racker ihren Idolen das Leben etwas schwer. Nachdem mehrere Einladungen zum Tore schiessen frecherweise auch noch angenommen wurden, mußte die geneigte Anhängerschaft sich bis zur letzten Sekunde gedulden bis der nächste Europapokal in Sack und Jutebeuteln war. Man ahnt es bereits - alle Gegentreffer unhaltbar. Natürlich.

Spiel 6: FCB2-GP 2:3
Im grandiosen Spiel um Platz 2 wogte das Spielgeschehen hin und wieder her. Ein Sieger war lange Zeit nicht auszumachen, doch am Ende mußten sich die tapferen Recken unglücklich geschlagen geben. Kopf hoch Jungs irgendwann bekommt auch ihr euer Tattoo. Gegentreffer...Genau.

Moral von der Geschichte eine rundum gelungene Veranstaltung! Danke an alle die das ermöglicht haben. Ein besonderer Gruß geht an die Plankis und ihre dubiosen Machenschaften. PS. Ich möchte nicht nochmal erleben das eine Hotelbar ausverkauft meldet wie kann man denn NUR 750l Bier auf Lager haben??? Ditt is doch unprofessionell!!!
Bis nächstes Jahr in Jerusalem.
Wir fahren nach ***, wir fahren nach *** und der ganze Bus muß Pipi




 

Testspiel gegen den Harten Kern 97

Der FC bedankt für die Einladung zum sehr gut organisierten Testspiel. Gegen ein starkes Team können wir gut mit der Niederlage leben. Und trotzdem haben wir uns etwas unter Wert verkauft. Deswegen ist schon ein "Rückspiel" vereinbart. Ansonsten war das gestern nix. Wir haben in nächster Zeit 2 Gelegenheiten uns besser zu präsentieren. In Poznan und in Halle an der Saale. Bester FC-Spieler war Mackel, der mit einigen spektakulären Paraden eine höhere Niederlage verhinderte.

Einen großen Dank an den souveränen Schieri!!!



Silvesterspiel

Der FC kann das traditionelle Silvesterspiel gegen den HFC/BSV mit 1:0 für sich entscheiden. In einem umkämpften Match über 90 Minuten auf Augenhöhe erzielte Christoph das entscheidende Tor (Vorarbeit Gunne/Steveplosiv) in der 68. Minute per Kopfball. Der FC hatte insgesamt mehr Spielanteile, der HFC/BSV war durch sein schnelles Konterspiel jederzeit gefährlich. Wir bedanken uns bei unserem Gegner für das zahlreiche Erscheinen, wünschen allen einen guten Rutsch und freuen uns auf die Neuauflage des "Spiel des Jahres" am 31.12.16 um 14 Uhr!!!



----------------------------------------------



Bossi gewinnt erwartungsgemäß das berühmt-berüchtigte Weihnachtskegeln 2015!



 

Bier hol`n Cup 2015 „Fußball & Bier“

Die 5. Auflage des FC Bier hol´n Cup gewinnt das Prominenten-Team Fachbereich 21 souverän.
Der Titelverteidiger Stehplatz ermäßigt, aufgefüllt mit einem FC Spieler, wurde ungeschlagen zweiter.
Titelfavorit FC Bier hol`n 1 blieb unter seinen Möglichkeiten und konnte nur den dritten Platz erreichen.
Der Mannschaftsrat reagierte noch heute Nacht und beurlaubte Cheftrainer Mackel mit sofortiger Wirkung.
Der FC bedankt sich für Deinen Einsatz.

Insgesamt ein tolles, faires und hochklassiges Turnier. Dank an alle die es möglich gemacht haben!!!

ausführlicher Turnierbericht folgt, Bilder auch!


Tabelle

Fachbereich 21
Stehplatz
FC Bier holn 1
LR Archiv
HFC/BSV
 FC Bier holn 2 



Vize-Sichtweisen :-)))

der folgende Artikel des Preußenspiegels zur 2. Auflage des Bier
Holn Pokals online (wieder mal) nicht verlinkt.

Olympiastützpunkt
Luftschiffhafen erfährt Aufwertung durch populären Bier Holn Pokal
– Niemand mag Fachbereich 21

Nicht jeder darf in einem
echten Olympiastützpunkt Fußball spielen. In Potsdam ist es
generell nicht einfach, überhaupt einen Bolzplatz aufzutreiben.

Der Ausbau geeigneter
Freiflächen zu neuen Fußballplätzen wird in Potsdam traditionell
verhindert durch den vorrangigen Schutz von historischen Sichtachsen,
lebenserhaltenden Pufferzonen und denkmaltheoretischen
Blickbeziehungen. Dadurch und durch den Fachbereich des Grauens!
Jeder sportliche Potsdamer und jede sportliche Potsdamerin kennt ihn,
nicht wenige fürchten ihn. Die Rede ist vom berüchtigten
Fachbereich 21 „Bildung“ der Landeshauptstadt Potsdam.
Ursprünglich hieß Fachbereich 21 mal „Bildung und Sport“. Doch
seitdem ein stadtbekannter Potsdamer Bäcker es schaffte, innerhalb
eines Jahres mehr Fußballplätze in der Stadt zu bauen als der dafür
eigentlich zuständige Fachbereich, wurde letzterem der Titel „und
Sport“ offiziell und ein für alle mal aberkannt. Fahland: ein,
Fachbereich 21: Nuuuull!

Doch wenn der FC Bier
Holn – seit handgeschätzten zwei Jahrzehnten eine unersetzliche
Kapazität der Babelsberger Fußballfanszene – einen angemessenen
Platz für sein Turnier benötigt, dann dient sich selbst der
Olympiastützpunkt in der Zeppelinstraße eilfertig als
Austragungsort an. Und so durfte auch nur die Creme de la Creme des
alternativen Potsdamer Freizeitfußballs um die begehrte Trophäe
wetteifern – das Archiv, der FC Bier Holn nebst eigenem Jugendteam
und natürlich der Meister aller Klassen Stehplatz Ermäßigt.

Insofern war die
Überraschung im leicht durchnässten Rund nicht gering als sich auch
ein Team des Fachbereichs des Grauens, aufgefüllt durch ehemalige
und aktuelle Vorstandsmitglieder des SV Babelsberg 03 und einige
ausgemusterte Ü45 Oldies des FC Bier Holn unter die Teilnehmer
mischte. Wer hatte „F21“ eingeladen und warum? Gab es hier einen
Deal zwischen den Bier Holern und der Landeshauptstadt? Werden die
Potsdamer Kickers ihr Areal an der Kirschallee demnächst an den FC
Bier Hol verlieren und steht der FCB Potsdams dort sbereits im
Grundbuch?

Irritiert durch solche
und ähnliche Fragen ließen die Nordkurvenveteranen folgerichtig
einige Federn. Nur der fünffache Ball-Ist-Bunt-Sieger Stehplatz
Ermäßigt bewahrte die Contenance und wies die Konkurrenz durch eine
Serie von souverän heraus gespielten Unentschieden wie gewohnt in
die Schranken. Für den gastgebenden FC Bier Holn reichte es 2015
nicht mal zum üblichen 2. Platz. Bei Flaschenbier und
Hackepeterbrötchen klang das Turnier dennoch harmonisch aus. Allein
der Bier Holn-Pokal steht nun ein Jahr lang im Potsdamer Rathaus.
Gerüchte über die Umbenennung der Trophäe in
„Jana-Magdowski-Gedächtnis-Kübel“ konnten bis Redaktionsschluss
nicht verifiziert werden.    


 

----------------------------------------------------------------------------


Herrentagsturnier


Der FC gewinnt das Herrentagsturnier in Bornim und holt damit den ersten Pokal
in der Vereinsgeschichte in heimischen Gefilden!!!







--------------------------------------------------------------------

Sitzplatz ermäßigt All Stars vs. FC Bier hol`n and friends

In einem fairen Freundschaftsspiel trennen sich beide Teams
(Sitzplatz ermäßigt All Stars vs. FC Bier hol`n and friends)
 in der regulären Spielzeit 6 : 6
Nach Sudden Death gewinnt der FC 7 : 6
Hat echt Spaß gemacht!


-----------------------------------------


FC-AWAY  Wroclaw 2015


Old Boy´z Wroclaw –FC Bier Hol´n 2:4 (3:0) (ey,is so)

Wir machen Ferien in Algerien

Das kurzfristig von den polnischen Behörden als Hochrisikospiel eingestufte Match, bot alles was das Fußballerherz begehrt. Trotz aller Versuche der örtlichen Polizei die Anreise des glorreichen FC´s zu verhindern kam der Mannschaftsbus pünktlich zum Anpfiff, im mit 85.000 restlos ausverkauften Stadion  „Sportplatz an der Hauptstraße  in der Nähe vom Olympiastadion“ (verrückte Stadiennamen haben die in Polen)an. Nach letzten taktischen Anweisungen durch das Trainerteam und vorbeiflanierenden Spaziergängern wurden wahllos ca. 11 Leute auf die hervorragend präparierte Wiese geschupst. Nach 20 sekündigem vorsichtigen Abtastens schlug das Spielgerät unhaltbar für den gewohnt sicheren und umsichtigen „Spinner“ im Gehäuse des FC´s ein. Wer jetzt auf keine Reaktion hoffte wurde nicht enttäuscht. Durch unkontrolliertes hin und hergerenne, wildes Ball durch die Gegend gedresche, wurde der technisch sehr versierte aber leider völlig überalterte Gegner nur noch zweimal zum Tore schießen überredet. In der Halbzeitpause schlug dann die große Stunde von Dante Pep. Aus dem schier unerschöpflichen Spielerpool  schüttelte er zwei, bis dato völlig unbekannte A-Junioren aus dem Ärmel, die nun dem Stempel ihr Spiel aufdrückten. Hatte der FC sich in Halbzeit eins noch als netter Gast präsentiert wurde in der zweiten Hälfte unseren polnischen Freunden mal kurz gezeigt wo der Frosch die Locken hat. Mit seinem berühmt berüchtigten Pipi-Kaka Fußball spielte der FC die Gastgeber dermaßen müde, dass es sogar den hartgesottensten Anhängern die Tränen in die Augen trieb. Die Gastgeber versuchten nun ihren wackligen 2:0 Vorsprung über die Zeit zu retten. So kann man gegen Hertha ein Unentschieden holen aber der FC ist dann doch eine andere Hausnummer. Angriffswelle auf Angriffswelle rollte aufs polnische Tor zu und so war es nur eine Frage der Zeit bis es klingelte. Und es kam wie es kommen mußte, Otto Bossilowski fasste sich ein Herz und kullerte den Ball am Keeper vorbei ins Gehäuse. Archiv-Guido wollte dem nicht nachstehen und überlistete den Keeper mit einem lustigen Kopfball-Lupfer. Dank einer enormen Energieleistung des Teams war es möglich, dass die beiden Racker dieses Kunststück noch einmal wiederholen konnten. Der Rest bis zum Abpfiff war nur noch Party. Nach Abpfiff kam es leider noch zu sehr unschönen Szenen vor der Gästekurve. Völlig abgekämpfte Spieler wurden von den eigenen sogenannten Fußball“fans“ ausgelacht und verkackeiert. Hervorzuheben ist hierbei eine ältere Dame die schon während des Spiels Lachsalven auf das Spielfeld feuerte ohne Rücksicht auf die Gefühle der Spieler. Pfui Spinne, Ihr macht unseren Sport kaputt!!! Nach kurzen liebevollen Schlägen auf die Ess-und Sprechwerkzeuge konnte aber auch diese Situation meisterlich von den Spielern gelöst werden. Nach dem Auslaufen auf die Bitburg und durch Hasserode wurde die eigens angemietete Party-Tram geentert, die die Helden zurück ins Hotel brachte. Wie jede hat auch diese Medaille eine Kehrseite, zwei Spieler des FC´s konnten dem Lockruf des Geldes nicht wiederstehen und unterschrieben noch in der Nacht einen Profi-Vertrag bei Rapid Wien. Die 5 Millionen Euro Ablöse sollten umsichtig in die Zukunft des Vereins investiert werden. Der Gewinn des Bunten Balls ist nach dieser Glanzleistung  ja wohl nur noch Formsache.
Wer dieses Spiel anders gesehen hat, war nicht dabei oder lügt oder hat noch nie Fußball gespielt.







Schlaatzcup 2015

Der FC schneidet beim Juventas Neujahrsturnier erfolgreich ab. Das erste Team belegt den dritten Platz,
die U 23 den fünften Platz. Vielen Dank an alle für den tollen Einsatz!!!







Silvesterspiel

 Das letzte große Spiel des Jahres

 

FC Bier hol`n – HFC/BSV 3 : 3 (nach 75 min. 0 : 3)

Danke an alle Beteiligten, Fans und Sympathisanten.

Ein besonderer Dank geht an den ausgezeichneten Schieri!!!

 

 



 







Bossi gewinnt das Weihnachtskegeln 2014, Gratulation!!!




---------------------------------------------------------------

Herbstmeisterschaft 2014

Gratulation an das Welcome-Team zum Sieg.
Der FC belegt, wie schon im Vorfeld erwartet, den 2. Platz.
Eine ausgeglichene Mannschaftsleistung machte das möglich.
Dank an alle für ihren Einsatz, auch den Fans und Unterstützern.
Auch der Drittplatzierte Stehplatz ermäßigt wurde von
Teilen des FC`s tatkräftig unterstützt.
Einen Trainerwechsel gab es: Neuer Trainer ist Herr Mackeldey!!!

Vita des neuen Trainers:
1978-1989 Dynamo Babelsberg,
1998 -2006 "Die Unorganisierten"
2006 - 2014 FC Bier hol`n
2014 - 2014 Stehplatz ermäßigt
2014 - ........  FC Bier hol`n



--------------------------------------------------


Bierhol`n Cup 2014

Bilder sind online !


Der FC wird beim traditionellen Bier hol`n Cup traditionell Zweeter und gratuliert Stehplatz ermäßigt zum Turniersieg!!! Dank an alle teilnehmenden Teams: HFC/BSV, Concordia Nowawes, LR Archiv, Stehplatz ermäßigt,  FC Bier hol`n-Auswahlteam, FC Bier hol`n U "23"!!!







-------------------------------------------------------------------

Roten-Stern-Pokal


Eine Nulldrei-Sponsorenauswahl gespickt mit FC-Größen erkämpft den 3. Platz beim Roten-Stern-Pokal
im Babelsberger Karl-Liebknecht-Stadion. Gegner waren Roter Stern Leipzig,
Roter Rhombus und eine St. Pauli-Fanauswahl.







-----------------------------------------

Friedrich-Reinsch-Cup



Der FC gewinnt fast den interkulturellen „Friedrich-Reinsch-Cup" und wird traditionell Zweiter.
Trotz Ausfall mehrerer Stammspieler wurde ein wirklich gutes Turnier gespielt.
Der Trainer dankte nach dem Turnier ab, vielen Dank Stephan für deinen Einsatz!!!





Bilder von der Autogrammstunde vor dem Turnier:

  




----------------------------------------------------



Herrentagsturnier 2014

Der FC belegt beim gut organisierten Herrentagsturnier der SG Bornim den 5. Platz. Eine Niederlage und 4 Unentschieden können sich in einem starken Starterfeld sehen lassen. Es war wie immer mehr möglich, weniger aber auch.
Danke an alle für Ihren Einsatz!!!!






Schweineaktion

Starke Aktion, Leute!!!

http://babelsberg03.de/news/fans/fc-bier-holn-spendet-fuer-bande/





---------------------------------------------

Budweis 2014 "Die Reise, die so gepräkelt hat in meinem Bauchnabel"
 
Bilder sind online !
(bekanntes Spiel - Passwortfrage ignorieren und Seite oben mit den 2 Pfeilen aktualisieren)

 

Wegen Reizüberflutung kann es diesmal keinen ausformulierten Reisebericht geben, deswegen nur Fragmente die so im Kopf rumschwirren.

Wem es genauso geht, der kann seine vernebelten Erinnerungen einfließen lassen!

 

Miss America, Tropencup, Sportlerkneipe wegen akuten Biermangel geschlossen, Beerdigung statt Pokalübergabe auf dem Gefängnishof der JVA Budweis, Südböhmischen Eishockeymeister unter den Tisch gesungen, Pils-ham wa nich, Badewanne mit Panorama-Fenster, hochwertige Musikauswahl,

Südböhmischen Eishockeymeister unter den Tisch getrunken, netter Busfahrer mit Bleifuß, Pizza statt Knödel, tolles Wetter, gemütliches Städtchen, Wir sind schon auf dem Brenner…,

feine Reisegruppe, Südböhmischen Eishockeymeister Pokal geklaut (später zurückgegeben), Lenka und ihre Brauerei,

Stroh-Engels "Rote Socken Kampagne", Tombola ohne Nieten!!!

Vielen Dank an alle Mitreisenden, es hat Spaß gemacht!!!

Spielbericht:


Spielort: Arroganz-Arena Katar
Bedingungen: Ausgezeichnet (65 Grad, Sauerstoff 10%)
Veranstaltung: Indoornationaler Hallenfußball-Pokal

Teams:
Gelb: OB Bochum, Katzer, Heinz, Daniel, Stephan, (sorry hab den Namen nich mehr parat) Torwart nennen wir ihn Maik,Vetti
Rot: Rene, Roman, Gunne, Juri, Lars, Hoffi
Blau: Leka, Sir Mac, Jan, Jenny, Bossi, Olaf, Sascha

Spiele:
Blau-Rot 3:0 Tore: Rossi, Sir Mac, Olaf
Gelb-Blau 1:1 Tore: Heinz, Olaf
Rot-Gelb Tore: wären schön gewesen (Anm. der Redaktion: ein 0:0 der besseren Art)
Blau-Rot 1:0 Tor: JENNY!!!
Gelb-Blau 0:2 Tore: der unglaubliche Olaf
 (Anm. der Redaktion: 2 Spielsec. Danke Maik), Wossi
Rot-Gelb 1:0 Tor: Gunne
Blau-Rot 1:0 Tor: JAN!!!
Gelb-Blau 0:1 Tor: Lossi
Gelb-Rot 0:1 Tor: Lars

Endstand:
Team Blau 16 Punkte 9:1 Tore
Team Rot 7 Punkte 2:5 Tore
Team Gelb (Jaspi halt dich fest) 2 Punkte 1:6 Tore


 
Siegerehrung:
Die ergreifendste Rede, die je nach einem Fußballturnier gehalten wurde. R.I.P. KAL (Anm. der Redaktion: teilweise weinen die Leute heute noch.)

Fazit:
Team Blau: Fußball von einem anderen Stern
Team Rot: vorher als Geheimfavorit gehandelt, konnten die Erwartungen nicht ganz erfüllen aber sie bemühten sich stets
Team Gelb: wie jedes Jahr grosse Klappe vorm Turnier, weltmeisterlich im Ausreden suchen danach
Schlachtenbummler: im Saufen Champions-League, im Support Stadtklasse
Rundherum eine fantastische Veranstaltung, die nur schwer zu toppen sein dürfte. Danke an alle ,die dabei waren und dieses großartige Turnier ermöglicht haben. Der ein oder andere kann sich jetzt den vierten Stern auf sein Nicki sticken lassen (Birte?). Alle anderen müssen noch ein bisschen üben. Ätsch! Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit.







Testspiel FC - SLU  4:1

Der FC besiegt in einem Testspiel unter Flutlicht die Jungs von Streets like United mit 4:1 (2:0).
Eine sehr ausgeglichene Leistung in allen Mannschaftsteilen waren der Schlüssel dazu.
Vielen Dank allen Mitspielern, Fans und Unterstützern. Ein Dank an die Potsdamer Kickers wird auch nicht vergessen, die uns unbürokratisch den Platz überlassen haben!!!


---------------------------------------------------------------------------------




Schlaatz-Cup 2014

01.02.2014
Glückwunsch zum 2. Platz.
Danke an alle, die dabei waren.




-------------------------------------------------------------------------------------


FC Bierhol´n vs. Bullensportverein (BSV)

In der Geschichte dieser Veranstaltung gab es noch nie ein derart geniales Wetter. Sonne und 10 Grad beim Jahreswechsel. Tja, da trauen  sich dann auch fast alle Vereinsmitglieder des BSV auf den Platz. Das führte beim FC kurzzeitig zu leichter Irritation denn normalerweise war doch hier der Teamgeist immer vorbildhaft. Aber sie kamen dann doch noch zahlreich unsere vermeintlichen Opfer. Die ersten Minuten gehörten klar dem FC  und folgerichtig wurde die zweite Chance durch Micha eiskalt verwertet. Ich sage mal unhaltbar gegen die Laufrichtung in die lange Ecke. Der Mann ist auch schwer zu stoppen. Wir haben es über das Jahr nicht geschafft Micha und Roman aus dem Team des FC zu kaufen (dann wäre es ein Spaziergang?.). So eine schlechte Transferpolitik wird natürlich bestraft.  Ich denke unser Vorstand sollte ausgetauscht werden. Hügli  (wo war der eigentlich?) und Katzer  bekommen alle Posten und die Kasse. Zurück zum Spiel, langsam wurde es ausgeglichener und wir bekamen über Marek und Thomas die ein oder andere Chance. Just in diesem Augenblick Mitte der ersten Hälfte, trifft Mackel vom FC zufällig den Ball aus großer Distanz. Dieser nähert sich wie ein ?Marschflugkörper? unserem Torwart Sebastian. Nun wollen wir nicht lange herumreden. Das lahme Ding, welches eben nicht projektilartig ins Tor donnerte, sondern wie von einem Damenfuß gestreichelt hinein flatterte, bescherte dem FC das 2:0 und dem BSV lange Nasen. Erwähnenswert noch unser Bossi der direkt nach dem 2:0 statt Freude erstmal seine Kollegen anscheißt für ihr bescheidenes Stellungsspiel. Ich liebe das! Kurz vor der Halbzeit komme ich noch in den Genuss Romans Schusskraft und gehe unverzüglich in Embryonalstellung. Das war der erste Streich?.! Halbzeit 2 beginnt verheißungsvoll mit guten Möglichkeiten des BSV und spielerischer Überlegenheit. Der Anschlusstreffer durch Thomas, nach schöner Kombi, dann folgerichtig. Jetzt brennt der Baum. Doch das Problem bleibt der Spielaufbau. Die hohen langen Bälle werden immer wieder von Roman abgefangen. !


 Zu einfach verdammt mich noch eins! Die Zeit rennt und nette Dribblings (ja schön Sandy drei Leute ausgenommen...und nu?) aber der letzte Tick fehlt. Unser Scheitern wird durch den bärenstarken Torhüter des FC manifestiert. Was Chrissi da rausgeholt hat an Hundertprozentigen......ganz großes Kino! (Das musste ich schreiben, Andrea, seine Mutter ist stärker als ich....). Bester Spieler auf dem Platz: Jenny, ach ne sie war ja Fotografin, ach deswegen war Bossi so ruhig....also dann war es Chrissi. Jenny war die Kreativste, siehe oben Bedeutung der Abkürzung BSV. Lautester Fan : Andrea.
Ein Dank an alle Beteiligten. Die Tradition lebt weiter!  
 


Vielen Dank, Jaspi!!!

------------------------------------------------------------

Gute Presse für den FC:

http://babelsberg03.de/news/cordi-nowawes-gewinnt-hernstmeisterschaft/

-------

http://www.babelsberg03-forum.de/viewtopic.php?t=7804

-------





Vielen Dank an alle für den starken Auftritt des FC beim Turnier aber auch bei der Fahrraddemo und der Aftershowparty.

Bilder sind online



Shelbyville besuchte Springfield –
Bratwurst, Bier und gute Laune im Karl-Liebknecht-Stadion

Das Karl-Liebknecht-Stadion führt die Menschen in Potsdam zusammen! Anders als bei so streitbaren Wahrzeichen wie dem realsozialistische Mercure Hotel oder der Kopie des früheren Stadtschlosses auf dem Alten Markt sind sich beim Stadion alle einig. Das Karli gehört zu Babelsberg und Potsdam wie die Semperoper zu Dresden. Und so lud die Westkurve aus dem Potsdamer Stadtteil der Besserverdienenden und ökologisch Bewussten nicht etwa ins elitäre Potsdam West, sondern nach Babelsberg zum kiezübergreifenden Miteinander ein. Shelbyville besucht Springfield! Ein bisschen Standesbewusstsein wurde dann aber doch ins proletarische Nowawes exportiert. Zwei ein halb Taler für den
halben Liter?, das hat in zwölf Jahren  Herbstmeisterschaft noch keiner aufgerufen.

Und trotzdem kamen alle. Mit einem Fahrrad Corso machten einige der Protagonisten am Vormittag auf die desolate Sportstättensituation in Potsdam aufmerksam. Etwa zehn Großfelder fehlen den Breitensportlern und Breitensportlerinnen der Landeshauptstadt. Besonders gravierend ist die Situation für den Kinder- und Jugendsport. Concordia Nowawes, spaßorientierter Jugendsportverein und Speerspitze im Kampf gegen die ausufernden Pufferzonen und Sichtachsen der Schlösserstiftung, wird sich 2014 mit der Suche nach neuen Platzkapazitäten für die eigenen C-Jugend konfrontiert sehen, die dann vom Kleinfeld auf Großfeld wechseln soll. Nur auf welches Großfeld?

High Noon erfolgte der Anstoß. Statt Gary Cooper rief Don Lüscher, der Pate von Babelsberg, die Teams zusammen und mahnte Fair Play an. Elf Teams hatten gemeldet, weshalb der Veranstalter das bewährte Meisterschaftsverfahren – jeder gegen jeden – aussetzte und in zwei Gruppen aufteilte. Während sich in der Gruppe A „Alme Civa“ der wie immer hochmotivierte FC Bier Hol´n und die alten Herren von Concordia Nowawes durchsetzen konnten, machten in Gruppe B „Björn Laars“ die Westkurve und der Ball-Ist-Bunt Champion von 2003, 2004, 2006, 2007 und 2013 Stehplatz Ermäßigt die Qualifikation fürs Halbfinale perfekt. Versuche des bereits ausgeschiedenen FC Munke, in einer eilig nach Ende der Vorrune ins Leben gerufenen Gruppe C „Ernst Krause“ einen Gruppensieg und damit doch noch die Teilnahme am Halbfinale zu lancieren, scheiterten am umsichtigen Agieren des Ansetzungstisches.

Schnell noch eine Stärkung am Grill ein- und einen Blick auf die Kids auf der Hüpfburg geworfen, schon ging es in die Semifinals. Im Neunmeterschießen setzten sich die Bierholer und Concordia durch. Auch im Finale fielen keine Tore und so musste wieder vom Punkt aus entschieden werden. André „die Kugelkrake“ Riezler avancierte zum Helden des Tages und Concordia holte den Titel. Das Streichen des Präsidenten Alexander K. aus dem Kader der Nowaweser und das gegen Lutz Boese verhängte Mitwirkungsverbot am Ansetzungstisch ließen die Concordista befreit aufspielen.

Der FC Bier Hol´n dagegen feilt an seinem Ruf als „Vizekusen“ der Herbstmeisterschaft, hatten doch die sympathischen Nordkurvensteher schon 2012 mit dem zweiten Platz Vorlieb nehmen müssen.




 



FC-Flutlicht-Kleinfeldturnier  03.10.13
 
 
Vorab vielen Dank an alle Fans, Fotografen, Zeitnehmer und Spieler, die sich eingefunden hatten! 
Ich denke, es hat allen Spaß gemacht und das wiederum machte die Kälte erträglich.
Ich persönlich hatte ein sehr offenes Turnier gesehen, welches in der Hauptphase (Hin-und Rückrunde) sehr knapp war. Die kurzfristig angesetzte 3. Runde hatte für blau/gelb keine Bedeutung mehr, 
was sich dann auch in den Ergebnissen widerspiegelte.
Natürlich war das auch beabsichtigt, denn die Spieler hatten genau das gemacht, was gefordert war. 
In der Hauptrunde etwas davon zeigen, was möglich ist und dann in der Zusatzrunde schnell runterfahren,
damit die gesichteten Scouts von Concordia 
und Stehplatz sich einer Meinung waren: "Mit den Bierholern ist bei der Herbstmeisterschaft noch nicht zu rechnen."
Fakt ist, dass ich sehr angetan war von der mannschaftsdienlichen Spielweise aller Spieler. Wobei die Fokussierung meiner Beobachtung
auf Team rot und blau/gelb lag. Die jeweiligen Spielgeschehnisse waren die Hauptgründe für diesen entstandenen Eindruck.
Aber auch regelmäßiges Auswechseln und kurzfristige Spielertransfers untermauerten dieses positive Bild.
Leider mussten wir auch einen tragischen Verlust hinnehmen!
Der von vielen Spielern geliebte, respektierte und hoch gelobte Molten-Ball ist nicht mehr aufgetaucht. 
Auch eine morgendliche Suchaktion am nächsten Tag brachte keinen Erfolg. Eine polizeiliche Suchaktion wurde beantragt
aber da nicht mal Personal für eine Kreuzungsregulierung vorhanden ist, 
wird es wahrscheinlich auch keine Unterstützung bei der Ballsuche geben.
Sämtliche Hinweise zum Verbleib des Molten-Balls nimmt jeder gut geführte Tresen oder Getränkehandel entgegen!
Die Auszahlung des Finderlohns erfolgt sofort mit hochwertigem Gerstensaft!





Countdown

Die Tour startet definitiv am 25.04.14 - 27.04.2014, eine Woche nach Ostern. NULLDREI spielt auswärts in Nordhausen.
Sitzplätze (absolutes Maximum) sind noch verfügbar!

FC-Überraschungs-Bildungsreise, 4 Sterne-Bus, 4 Sterne-Hotel, Frühstück, Bordunterhaltung, Kleinfeldturnier, Tombola auf Hin-und Rückfahrt, jeder Mitreisende erhält ein hochwertiges Geschenk.

Finanzbedarf ca. 100,- € pro Person, Ausweis oder Reisepass einpacken!!!

verbindliche Zusagen-Ticker:
48



Wenn der Partybus voll ist, gibt es Ende November den ersten Zahlungstermin von 30,- € pro Person. Der Rest wird 28 Tage vor Abreise kassiert. So kann sich jeder darauf einstellen und ein paar Euros zur Seite legen. Wie es aussieht ist die Nachfrage dieses Jahr größer als die Kapazitäten.

-----------------------------------------------------------

Internationaler Cup Prag 2013
13.04.13


 

Man kann von einem gelungenen und erfolgreichen Ausflug nach Osteuropa sprechen. Hotel und Busunternehmen konnte man anbieten, Wetter auch. Der Spielbericht wird in großen Teilen den Berichten von 2011 und 2012 ähneln. Hier kommt erst einmal der obligatorische aber natürlich ernstgemeinte Dank an Stephan für seine Mühe bei der Platzsuche und Reiseleitung vor Ort. Der Fußballplatz - ganz ehrlich - ist allein eine Reise nach Prag wert. Mitten in der Innenstadt, eishockeytauglich, Kunstrasen mit einem Hauch von Sandpapier. Und da sind wir schon beim Sportlichen. Das Trainerteam hatte sich wahrscheinlich schon Wochen vorher mit der Aufstellung befasst. Da absolutes Stillschweigen vereinbart sein musste, wurde die Aufstellung erst eine! Minute vor Turnierbeginn bekannt gegeben. Ein genialer Schachzug. Team Rot war jetzt Team Blau, die einen waren Amateure, die anderen Profis aber nicht von Anfang an, sondern der Profistatus wurde sich erst erspielt. Ich bin ganz ehrlich - ich habe zu keinem Zeitpunkt durchgesehen, was es mit dieser Strategie auf sich hatte. Hach, zum Glück gab es zu diesem Zeitpunkt noch Bier auf diesem schönen Fleckchen Erde.

Die gegnerischen Teams waren der HFC und ein D/CZ-Team. Auf dem Papier konnte man den HFC als leicht favorisiert einschätzen. Alles gestandene Hallenfußballer, die wissen, wozu eine Bande da ist. Das deutsch/tschechische Team war auch gut aufgestellt, hier ist besonders der Towart zu erwähnen, der sich im ganzen Turnier auszeichnen konnte. Also alles in allem ein sehr ausgeglichenes Starterfeld.

Beim ersten Spiel standen sich gleich die beiden Bierholnteams gegenüber, nach gefühlten 9 Minuten Abtasten versenkte der "Spieler des Turniers" Air Markus einen Steilpass per Kopf (Mütze). Team Rot konnte nicht mehr reagieren, erstes Spiel verloren! Das war es dann auch schon, konnte man denken. Aber eine Leistungsteigerung gegen den HFC (diese spielten zumindestens den ansehnlichsten Fußball, wenn auch etwas glücklos) und das Heimteam brachte die Wende. Schüsse aus der zweiten Reihe und die Verwertung der Bandenabpraller waren das Rezept. Das Heimteam kam in der Rückrunde nochmal richtig auf. 2 Siege und ein Unentschieden (1:1 war es ein Handtor von Team Rot? Ja, Nein, vielleicht - alles ist richtig) sprechen dafür. Dem Bierholn-"Profiteam" konnte unabhängig davon nicht mehr der 1. Platz streitig gemacht werden. Verdient? ja aber natürlich! Es hat zum Schluss das Team
gewonnen, welches den Pokal am meisten wollte. Gratulation!

Dank allen die dabei waren, Fans, Presse, Busfahrer, Bierholer. Es hat wieder Spaß gemacht. Der Pokal steht jetzt im Nowawes, der weltweit einzigen Pokalvitrine, in der geraucht werden darf!!!


 



Torschützenkönig: Roman

Spieler des Turniers: Air Markus

Zuschauer: 20



Spielbericht aus HFC-Sicht


 

Auch der Federballclub HFC blickt auf ein tolles Wochenende und voller Stolz auf Platz 4 zurück.
Danke Olaf, danke Stefan. Nun müssen sicherlich noch einige Dinge ins rechte Licht gesetzt werden (Darf man hier "rechts" sagen?). Zu erst mal Kompliment an das "Tena Lady Power Team" ab dem Klo südwärts im Bus. Beste Unterhaltung und Stimmung. Und das hatte nichts mit Rauschmitteln zu tun. Man kann auch ohne was zu rauchen lustig sein...! Bald war die Grenze passiert und Marco unserer Busfahrer freute sich über keinerlei Kollateralschäden, was man ja im Sanitärbereich durchaus vermuten könnte. Über Wetter, Hotel und Prag bleibt zu sagen, alles bestens! Doch kommen wir zum Feld der Ehre. Nach undurchsichtigen und dubiosen Transfers der Bierhol´n Regentschaft verlor der Zuschauer leicht den Überblick über Freund und Feind. Am Ende ist es jedoch immer das gleiche mit dem komplexen runden Spielgerät. Wer das scheiß Ding nicht rein macht braucht nicht zu jammern so wie ich es tue! Mutti....! Das Markus wie eine Bombe einschlägt, Roman mit verbundenen Augen aus 846m die Kugel wie ferngesteuert reinzimmert, hätte ich doch ahnen müssen. Im nächsten Jahr für beide Freibier und Knödel satt! So wird Transferpolitik gemacht! Glückwunsch an die ersten drei Mannschaften 2013. Grüße noch an die Jungs aus Reihe 1 im Bus und Steve+Heike, hier wurde das andere Prag gelebt, sehr gut. Die neue Hymne auf dem Rückweg machte die Fahrt rund, welch ein Ohrenschmaus! Machts gut und wir sehen uns. P.S. "Soll ich mir den Sack rasieren?"


 

*  *  *  *  *


Silvestermatch 2012

FC Seeechs - HFC/BSV Nuuull (eeeiiins)

Endstand 6 : 1

"Spielbericht"


 

 

Hallo Jenny, ich kann es nicht fassen! Du unser Glücksbringer, hast uns verlassen. Ich hoffte so sehr am 31.12. gegen Dich auf der rechten Seite spielen zu dürfen und statt dessen wurden wir von Roman, Steve und Micha einfach überrollt. Eine verdiente Niederlage für uns aber was war los ? Der FC B in Bestbesetzung und wir Achtung mit 8 Kickern + Katzer (Ach ja der spielte gar nicht bei uns...)neuer Rekord im Spieleraufgebot.
Spielen, ja das lag uns fern an diesem Silvestertage. 3 Buden vor der Halbzeit (unhaltbar Hansi ganz klar) brachten schnelle Ernüchterung. Nach der Halbzeit ein 5min. Strohfeuer mit dem Anschlusstreffer unserer Plauze Hügli, welche stellvertretend für den gesamten HFC stand, Laufbereitschaft und defensive Mitarbeit. Vorwärts immer, rückwärts nimmer.......! Dann bekam Herr Bostelmann auch noch zufällig einen Ball an den Kopp und schon stand es 4 zu 1 und das wars dann auch. Kurz danach flog unser Keeper durch die Luft (im 5m Raum!), na wer wars wohl dreimal darfste raten......boah und wenn der sich so freut über die Führung und Tore da könnt ick brechen, da wünsche ick ihm ne wirklich schlimme Geschlechtskrankheit. Dann beim 5. Treffer der Bierholer noch die Klugscheißer von draußen. Gäbe es einen Gott, hätte er einen Blitz auf der Bank einschlagen lassen...aber so ist es eben. Niederlagen machen uns doch stärker und Ausreden gibt es keine. Sag mal sind wir nicht alle viel Älter im Schnitt und der Ball hatte nur 2,5 bar.....Dank an die Ausrichter und 2013 auf ein Neues. P.S. Jenny willste ablösefrei wechseln zu uns. Ordentliche Kleidung, klimatisierte Sporthalle, eigener Wellnessbereich (abschließbar) mit Bidet, Yogaecke und und und......    

 

 

*  *  *  *  *


FC-Ausflug nach Prag 2013

 
Der FC meldet ausverkauft!!!


Preis (2 Nächte/Frühstück) von 37,- Euro pro Person im Dreibettzimmer und 55,- Euro pro Person im Doppelzimmer.

31,00 Euro Buskosten pro Person. (wird im Januar kassiert)


FC-Ausflug nach Prag 2013.
Termin: 12.04. - 14.04. (03 spielt auswärts beim KSC)
(Bus/4-Sternehotel/Frühstück/internationaler Kick/Pokal)

Busangebot




Hotelbeschreibung

 

 
 
 

*  *  *  *  *


Dampfhammer Ludwigsfelde-FC Bier hol`n Allstar-Team

Endstand 2 : 2


( Zuschauer 5 )

 

 

Bei gefühlten minus 10 Grad kam es zur diesjährigen Auflage des mittlerweile zur Tradition gewordenen Matchs Dampfhammer Ludwigsfelde - FC Bierhol`n.
Im Gegensatz zu den Jahren davor hatte sich der Gegner stark verjüngt. Nur 2 - 3 bekannte Gesichter waren zu erkennen. O.k., unser Team hatte ja so auch noch nie zusammengespielt. Danke an die Jungs von den "Oeppels" und "Stehplatz" für ihren Einsatz. 2 mal 40 Minuten, es ging los. Der FC gut aufgestellt mit solider Abwehr und starkem zentralen Mittelfeld setzte sofort die Akzente. Die Bälle wurden im Mittelfeld erobert und schnell umgschalten. So ergaben sich die ersten Chancen.
Ein Schuss nach schönem Sololauf von Jacket aus ca. 25 m konnte der doch etwas unsichere Torwart des Gegners nicht parieren, die verdiente Führung. Jetzt wurde nicht locker gelassen und durch Kampf aber auch durch genaue Pässe dem Gegner unser Spiel aufgezwungen. Nur ein langer Ball der Dampfhämmer auf der linken Seite (kommt natürlich darauf an, von wo man das gesehen hat) fand einen Abnehmer. Rene und Stephan konnten den Stürmer nicht stellen. Ein Fuß stand da noch in der Gegend rum, den der Gegner dankend annahm. Ja, den Elfmeter kann man geben. Dieser wurde verwandelt, obwohl Christoph die Ecke erahnte und fast noch dran war. 1:1 Pausenstand.

Anfang der 2. Halbzeit kam der Gegner etwas stärker auf aber ohne Erfolg. Unser Mittelfeld machte dann wieder mehr "Dampf" und es ergaben sich wieder Chancen. Eine Ballstafette Jenny-Jacket-Roman brachte das 2 : 1 für die Guten. Roman zog aus ungefähr 18 m ab und überraschte den Keeper. Dampfhammer versuchte es jetzt mit langen Bällen auf ihre schnellen Stürmer. Aus dem Nichts fiel das 2 : 2. Aus unserer Position war es schwer zu sehen. In der Offensive hatten wir noch zweii 98 % Chancen von Roman (Kopfball) und Steve (taucht allein vor dem Tor auf), leider vergeben. Ein möglicher Elfer wurde uns verwehrt nach hörbaren Foul an Steve aber lasst uns bei einem Freundschaftsspiel nicht darauf rumreiten. Bei einem Turnier wird sich in so einer Situation der Ball geschnappt und auf den Punkt gelegt, fertig Papierkorb!!

So 83 Minuten waren um, da mutierte der bis hier unaufällig agierende aber auch noch unerfahrene Zeitnehmer zur Hauptperson. Er ließ den letzten Angriff der Dampfhämmer zu und pfiff dann mitten in einem vielversprechenden Konter des FC das Spiel ab. 12 glückliche und 12 grimmige Gesichter waren jetzt auf den Referee gerichtet.
Auszug aus dem Schiri-Interview nach dem Spiel: "Ich sah 3 FC-Stürmer am Boden liegen. Ich weiß nur nicht, war es vor dem Pfiff oder danach?" Was soll man dazu sagen. Insgesamt ein starker Auftritt unseres Teams, vielleicht sogar der beste Großfeldkick der letzten Jahre.

Vielen Dank an alle Leute die diesen Auftritt ermöglicht haben. Dank an die netten Gastgeber.
Gute Besserung unseren Verletzten Steve und Max!!!

 

 

Dampfhammer : FC Bier holn


* * * * * * * *

2012

* * * * * * * *

 

Bier Hol´n : Halle United 2:2 (0:2) oder
"Letzter Mann nimmt Hand"

 
    
 
 
Nach langer intensiver Vorbereitung, perfekter Organisation durch Mr.Wichtig war es endlich soweit, wir gegen Halle. Nach kurzem Kennenlernen und Absprache der Regularien gings auch schon los. Der Sekundenzeiger hatte die Uhr noch nicht zweimal umrundet da packte der ewige Co. auch schon das erste Gastgeschenk aus. Einer der harmlosesten Bälle die während des ganzen Spiels auf unser Tor zukamen, sich alle schon auf einen von Katzer´s gefürchteten 120m Abstößen vorbereiteten, ein Schrei, ein Pfiff, Elfmeter. Unser Beachvolleyballer hatte die großartige Idee, den Ball der gefühlte 32m am Tor vorbeigegangen wäre,kurz vor der Grundlinie ohne Gegenspieler weit und breit wieder ins Spiel zu baggern. Egal 0:1. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Torchancen hüben wie drüben. Kurz vorm Halbzeitbier nach schöner Kombination durch Halles spielstarkes und lauffreudiges Mittelfeld und kollektiven Tiefschlafs bei uns, 0:2. Und ick sach noch Abwehr fängt im Sturm an!
Halbzeit
Nachdem jeder sich eine Flasche Zaubertrank genehmigt hatte, den obligatorischen Maulerein der üblichen Verdächtigen, ging die Post aber mal richtig ab!!! Ein wie entfesselt aufspielender FC ließ Halle in Durchgang zwei nicht eine Sekunde zum Luftholen. Atemberaubende Flügelläufe, Kurzpassspiel ala Barcelona und Torschüsse im Sekundentakt prägten das Geschehen. Dann war es Roman der großen Worten auch Taten folgen ließ, in dem er einen astreinen Doppelpack schnürte. Mit zwei Toren des Monats brachte er die Bier holer zurück ins Spiel. Von Halle war bis auf zwei kläglich vergebenen Konterchancen und ihrem saustarken Keeper der mind. 2 hundertprozentige noch von der Linie kratzte nichts mehr zu sehen. Kurz vor Schluss noch ein kleiner Aufreger als unsere Nr.33 auf übelste Weise von den Beinen geholt wurde, aber der Pfiff des nicht anwesenden Schiedsrichters blieb aus. Das nächste Mal bringen wir wieder unseren Unparteiischen aller Unparteiischsten Urs Müller mit und dann gewinnen wir dat Ding mit dem schönsten aller Ergebnisse. Abpfiff
Nach netter 3Hz. wurde für nächstes Jahr das Rückspiel unter Berücksichtigung der Auswärtstorregel vereinbart. Dank an alle Beteiligten die durch ihre spontanen Zusagen dieses Spiel erst möglich gemacht haben und an unsere sympahtischen Gäste, gerne wieder!


Spieler des Spiels:
Fußball:
Keeper(Halle),Roman(FC),Thommy(Halle)
Ball über die Schnur:
Mackel(FC)

*  *  *  *  *

Bier hol`n-Cup 2012
 

In einem sehr ausgeglichenen Turnier entführen "Die Oeppels" den Pokal mit 9 von 18 möglichen Punkten. Gefolgt vom FC , der Sonntagsfußballauswahl und dem BSV. Insgesamt eine gelungene und faire Veranstaltung. Blutige Knie und Ellenbogen sollte man als Auszeichnung ansehen (ungefähr so: "kuck mal Mama ich war beim Bierholn-Cup").
Torschützenkönig: Max (Die Oeppels)
Die schönsten Trikots: BSV
Das schönste Tor: Bossi

Dank allen Beteiligten!!!

 *  *  *  *  *


Ball ist Bunt 2012

Wie verkaufe ich 600 Würste + x mit Maximalprofit? Hierfür bedarf es einer Vertreterschar von genau 5 Feldvertretern und einem Supervisor im Tor. Die Werbekampagne begann mit dem ahnungslosen Team der Domarstraße. Durch gezieltes ins Spiel bringen des "Gegners" wurden unsere Sympathiewerte erhöht und mit dem Absatz von 75 Würsten in der ersten Stunde eine neue Bestmarke erreicht. Auch im 2. Spiel sollte an der Strategie festgehalten werden und hier geht der Ärger los: Der "ewige" Co bringt durch einen Hackentrick mit Torfolge die ganze Unternehmung in die Bedrouille, Kopfschütteln allerorten. Auch das 2:0 gegen die Dresdner Ultras völlig unverständlich. Nur beim "unvermeidlichen" 3:0 zog eine noch zurechnungsfähige Person die Reißleine und dachte sich "seid ihr alle noch ganz dicht", Danke. Zu schnell erfolgte der Abpfiff, um hier noch die Folgen geradezubügeln. Ein Umsatzeinbruch von 71 Prozent war zu verbuchen!!! Jetzt war Redebedarf angesagt. Trainer und Co konnten mit gezielten Einzelgesprächen die Wogen glätten und der Erfolg blieb nicht aus. Gegen das Integrationsteam zogen wieder alle an einem Strang. Zwar nicht so offensichtlich wie im 1. Spiel wurde der Gegner animiert, ein Tor zu erzielen. Mein Gott, wie kann man darauf reinfallen, 0:1 - Abwehr ausgetanzt und die ganzen harten Bierholer liegen nur am Boden und jammern. Prinzipiell in Ordnung, wir müssen nur aufpassen, dass wir nicht nur darauf reduziert werden und als Jammerwossis gelten. Jetzt gabs kein Halten mehr, alle lagen sich in den Armen ob des geglückten Guerilla-Marketing-Streichs. Die Wurstvertreter mussten nun ihr ganzes Können aufbieten, um den Ansturm zu meistern. Und sie schafften es. Hier zeigte sich der Zusammenhalt im Team, Nonstop-Griller, Jungs und Mädels, die eine Bierkette bildeten, um das Grilteam bei Laune zu halten, Pressevertreter, die das Gesamtkonzept vertraten und natürlich die nimmermüden Groupies, Fans und Sympathiesanten. Man könnte hier noch einen seitenlangen detaillierten Bericht schreiben aber wer will das. Und deswegen beschließen wir das Ganze mit einem Kennedy-Zitat. " Ich bin ein Bierholer".

 

 *  *  *  *  *

 BIB Vorbereitungsturnier
 

Beim Warm-Up-BIB -Turnier schlägt sich der FC Bierholn I beachtlich. Nach anfänglichen Abstimmungsschwierigkeiten fand der FC zu gewohnter Stärke zurück und konnte sogar den Kreismeister Lok Potsdam in die Schranken weisen. 0:0 und 1:0 sind Indikatoren dafür. Woran kann es gelegen haben?: ruhig bleiben, ein Bier wie ein Tor zur rechten Zeit, keine Pöbelei auf dem Platz, sondern Sondierungsgespräche danach. Klasse !!!
Da es nur ein Trainingsturnier war, gibt es auch diesmal keine Pokale. Ansonsten würde unsere (virtuelle) Schrankwand mittlerweile aus allen Nähten platzen.

 
 
Einzelkritik:
FCBH II: Ihr ward ganz kuschelig, aber nächste mal bitte an die Stallorder erinnern !
Loco: 6 Top-Einzelspieler
Lok: Kreismeister a.D.
FCBH I: einfach erfrischend !


Dank Allen Mitwirkenden !
Genau das ist Fußball !!!Ort, Zeit und (Un)Wetter spielen keine Rolle.
Hach Dana !

 *  *  *  *  *

 
Herrentagsturnier 2012
 

Danke allen, die an der erfolgreichen Teilnahme am Herrentagsturnier mitgewirkt haben. Insgesamt eine, bis auf eine Ausnahme (Spiel gegen die Promille-Boyz), durchweg gute Mannschaftsleistung.
Der 6. Platz ist o.k., eine Halbfinalteilnahme wäre möglich gewesen.
Ein Potpourie erfahrener Ober- und Brandenburgligaspieler ließen nun mal nicht mehr zu.
Ein Spaßturnier zu Christi Himmelfahrt eben.
Trotzdem haben wir einen glänzenden Eindruck hinterlassen und wurden prompt zum Turnier im nächsten Jahr eingeladen.

 

*  *  *  *  *

Kurzbericht Internationales Turnier in Pilsen 2012
 

Vielen Dank an Stephan, der ein gutes Händchen hat, wenn es um skurile Sportanlagen geht. Ein Fußballplatz, bei dem der Kunstrasen nur aufgemalt war und selbiger in einem sozialen Brennpunkt liegt und dann noch DFB-Trikots zu verteilen Junge, Junge, Junge. Naja, ist ja fast gut gegangen. Zum Thema: es wurden 3 Teams (4+1) gebildet, 15 Minuten HIN/RÜCK Jeder gegen Jeden. Das Turnier wurde vom jetzt international erfahrenen Referee Müller geleitet, bis auf wenige strittige Aktionen, sehr gut !!!
Titelverteidiger "Team Blau" eröffnete das Turnier mit einem ungefährdeten Sieg gegen die DFB-Bubis. Auch das 2. Spiel ging an "Team Blau" und das mit dem schönsten Tor des Tages (Flugkopfball Jenny).
"Team Rot" und der DFB neutralisierten sich im 3. Spiel. Trotz vieler guter Chancen kamen die Jungs nicht über ein 1:1 hinaus. Nach der Hinrunde wurde eine zünftige Bierpause eingelegt. (Danke an das Cateringteam)
Die Rückrunde begann mit einem Paukenschlag. "Team Blau" mit 6 Punkten im Rücken versucht, das Spiel zu verwalten und liegt ganz schnell gegen die DFB-Bubis 1:0 zurück. Wie der Ball den Weg ins Tor gefunden hat, vielleicht kann es ja mal einer erklären, der es besser sehen konnte. Für mich kann es nur am Wind, der Erdrotation und an der Struktur des "Kunstrasens" gelegen haben. TB war jetzt gezwungen, mehr in das Spiel zu investieren. Jetzt kommt es zur angeblich entscheidenden Szene des Tages. Kurz hinter der Mittellinie wird ein durchbrechender Spieler des blauen Teams durch "SCHWERES SPERREN" zu Fall gebracht. Folgerichtig gibt es einen Freistoß, den sich unsere zukünftigen Nationalspieler selbst in die Maschen donnern. 1:1 Endstand, ein denkwürdiges Spiel.
TB verließ sich nun auf seine Arithmetik-Künste, anders kann die 3:1 Klatsche gegen Team Rot nicht zu erklären sein. Aber falsch gerechnet. Das letzte Spiel konnte das Turnier entscheiden. Hier ein Kompliment an die Jungs mit dem Adler auf der Brust, die sich nicht hängen ließen. Riesenchancen auf beiden Seiten und ein Schiedrichter, der nun auch mal ein Tor sehen wollte. Freistöße im Sekundentakt, es half nichts. Der Sieger stand fest: "Team Blau".
Danke an alle Beteiligten, Presseabteilung und, und, und!

Am Abend wurde der Referee vom blauen Team recht herzlich zum Essen eingeladen. Bei der Gelegenheit wurden auch noch mal die neuesten Entwicklungen im Regelwerk des DFB vom Schieri erläutert. Alles konnte natürlich nicht geklärt werden.

Schweres Sperren, ich habs mal bei Google eingegeben: Bundeswehr, Panzer und Papstbesuch. Mmhh, kein Bezug zum Fußball. Ach ist auch egal, ist doch bloß ein Spiel!


*  *  *  *  *


FC Bier hol`n - HFC/BSV Potsdam 8 : 5

Was haben Bielefeld, Köthen und der HFC gemeinsam? Es gibt sie im Prinzip gar nicht, könnte man denken. Aber die 2 Jungs vom HFC, die an der Kirschallee erschienen sind, haben doch Zweifel an der Phantomtheorie geweckt. Bei idealen Wetterbedingungen konnte das Aufeinandertreffen starten, 90 Minuten - teilweise unter Flutlicht - ein würdiger Rahmen.
Der FC hatte das Spiel jederzeit im Griff und führte ganz schnell 3:0. Mit diesem sicheren Vorsprung im Rücken agierten wir bis auf 2 - 3 Ausnahmen mit Disziplin in allen Mannschaftsteilen. Einige schöne Kombinationen und blitzschnelle Konter machten das Spiel sehenswert. Ein wirklich schöner Abschluss für den scheidenden Trainer Uli. An dieser Stelle einen großen Dank für deinen Einsatz. Mit ein paar Bier und Glühwein und der Aftershowparty im Nowawes wurde das nicht unerfolgreiche Jahr 2011 beendet. Dank an alle für Ihren Einsatz!!!

 
 
 

 

 

* * * * * * * * * *

2 0 1 1

* * * * * * * * * *

FC -  HFC  ?     Silvesterspiel 2011

 

 

*  *  *  *  *

 

 

Freundschaftsturnier HFC/FCBH in Werder

 

Etwas spät aber ich konnte mich erst jetzt aus meiner Embryonalstellung befreien. Die nunmehr offiziell bestätigte Federballtruppe des HFC gratuliert dem FCB zu einem überzeugenden Trainingserfolg beim Gastauftritt in unserer Halle vor 14 Tagen. Mehrfach wurde der HFC vom D-Zug überrollt, in den Boden gerammt und schlichtweg vernichtet. An dieser Stelle sei Ullis Direktabnahme mit Präzision eines Scharfschützen erwähnt, welche am ehesten den Unterschied der Truppen aufzeigte.
Da nun unser Maul gestopft ist, fehlt Silvester nur noch der Arschtritt zu unserer Demütigung. Also dann bis demnächst und Frohes Fest

 

*  *  *  *  *

 

 Freundschaftsspiel gegen Lok Potsdam

 

Der FC verliert das Freundschaftsspiel gegen Lok Potsdam mit 10:1. Eine wahre Lehrstunde (Thema Großfeldspiel). Der Sieg ist etwas zu hoch ausgefallen, Lok nutzte jede Chance. Wir hatten 3 - 4 100-prozentige Chancen, die wir liegengelassen haben. Insgesamt stimmte unser Zusammenspiel zwischen den verschiedenen Mannschaftsteílen überhaupt nicht. Aber daran kann man ja arbeiten.
Etwas Positives: 13 - 14 Leute, die sich am Montagabend bei Wind und Wetter zum Fußball treffen, das bekommt nicht jeder Verein hin! Danke!!
Gratulation dem Siegerteam, eine Revanche im nächsten Frühjahr wurde schon verabredet

 

*  *  *  *  *

 

 Hätte am letzten Wochenende der "Ball ist Bunt" stattgefunden, wäre der Pokal wohl in unserer Vitrine gelandet. Anders kann man den grandiosen Turniersieg beim kurzfristig angesetzten Ersatzturnier nicht deuten. Dank allen die sich kurzfristig Zeit nehmen konnten. Lobend zu erwähnen ist die Einstellung nach dem Turniersieg noch ein 90-minütiges Konditionstraining auf sich zu nehmen. (Turnierbericht von Steve folgt)

 

 *  *  *  *  *

FC Bier hol'n Cup 2011 

 

Der FC Bier hol'n Cup 2011 war ein echter Erfolg. 4 offensichtlich gleichstarke Teams kämpften um den Pokal. Der FC Labendig musst leider wegen Terminschwierigkeiten absagen. Erwartungsgemäß setzte sich das Profi-verstärkte Amateur-Team des FC auch gegen die sich noch im Aufbau-/Vorbereitungstraining befindenen Jungs des Auswahlteams des FC durch. 1-2 Spieler der Amateure haben eine gewisse Aufmerksamkeit des Trainers des FC erhascht, nicht mehr und nicht weniger. Spaß bei Seite, Gratulation unserem Siegerteam, obwohl es knapp war. Strittige Situationen dürfen und werden in der Draufsicht keine Rolle spielen. Dank dem 3. und 4. Sieger, für das faire aber auch kämpferische Turnier. Jedes Spiel stand auf Messer's Schneide, Ausgang im nächsten Jahr offen.

 


Tabelle
FCBH II 12 Punkte

FCBH I 11 Punkte
HFC 4 Punkte
AKW Potsdam 3 Punkte

Tor des Tages: Karsten (AKW)

 

*  *  *  *  *

 

4. Platz beim Ü-40 Turnier in Ludwigsfelde

 

Was soll man da schreiben, durch eine unterirdische Leistung in allen Mannschaftsteilen konnte der FC nur den letzten Platz bei seinem ersten Ü-40 Turnier in LU erreichen. Unsere Stärke, sich durch Disziplin und kämpferischen Einsatz gegen spielerisch stärkere Teams durchzusetzen konnten wir diesmal nicht abrufen. So verbuchten wir nur 2 Punkte aus 6 Spielen auf unserem Konto. Klar war mehr drin, aber alles Schlechte hat auch seine gute Seite: Wir haben viele Leute gefunden die uns ganz besonders mögen. Vor Turniereinladungen werden wir uns sicher nicht retten können, wenn auch nur als vermeintlicher Punktelieferant. Das wird sich sicher ändern und das hoffentlich schon am Sonntag.
 

Dank den Veranstaltern für ein gelungenes Turnier, den gegnerischen Teams für die faire Spielweise und natürlich allen unseren Akteuren + Presseabteilung!!!
 

*  *  *  *  *

Sonntag 10.07.11

Der "FC-Sektion Skat" gewinnt das Fanclub-Skatturnier und holt damit den ersten Pokal in der Vereinsgeschichte!!!

Gratulation!

* * * * *

 

3. Platz beim Weltpokal für den FC Bierholn I !!! 28.05.11

 

 

Einen Spielbericht zu schreiben, ohne vor Ort gewesen zu sein, das kann nur der RBB. Deswegen hier erst mal nur ein paar Gedanken zum Turnier.

Den 3. Platz zu erreichen, noch vor Dynamo Potsdam (gespickt mit Oberliga-Spielern) und der Polizeiauswahl Potsdam ist ein grandioser Erfolg. Die richtige Taktik und Ansprache des Co-Trainers, der beste Kader seit langer Zeit waren die Wegbereiter. Hier einen Dank an alle für Ihren Einsatz. Auch die Idee des CO`s den FC Bierholn II gezielt am Tabellenende zu platzieren, um den Verlierer/Trost-Pokal zu erkämpfen, war genial. Leider haben wir das nicht umsetzen können. Pokal ist Pokal!! Das interessiert später keinen mehr. Und so geht es weiter, bis sich der Erfolg einstellen wird. Man kommt sich ja langsam wie ein Untoter vor, dessen Erlösung der Gewinn eines Pokals ist.

Bilder werden nachgereicht!

Presse:  http://www.pnn.de/potsdam/445758/

 

*  *  *  *  *

 

Pragausflug 15.04. - 17.04.2011

 

Vorab erstmal einen Riesendank an Stephan für die Organisation und die professionelle Betreuung in Prag. Das Programm Vor Ort hat mit Sicherheit jedem gefallen, nur auf die Bedeutung des Auspruchs "ist gleich um die Ecke" muss sich bei einem internationalen Turnier vorher verständigt werden (in Prag 1 - 3 Km, in  Potsdam - gleich um die Ecke). Bustransfer, "Hotel", Turnier und Begleitprogramm auf hohem internationalen Niveau.

Und jetzt zum Sportlichen. Das Spielfeld in der Prager Innenstadt (im Winter Eishockeyfeld) ließ nur eine Mannschaftsstärke von 4+1 zu. Der "FC" musste also seine Kräfte splitten, aber wie? Die Lösung ergab sich von selbst. Die mental erfahreneren Spieler, die Ihren Einsatz durch eine 2-wöchige Vorbereitungsphase (Bierkonsumsteigerung in 6 Etappen vom 02.04.-14.04., dann Erreichen der Plateauphase, nur hier sind Höchstleistungen zu erwarten) gegen eine spielerisch starke Truppe, die sich durch jugendlichen Leichtsinn, Abenteuerlust und einem immensen Bierkonsum, im Geiste eines Basler, Rahn oder Borowka hervortat.

Das einzige Tschechische Team wurde durch Rene und einem unserer Torwarte verstärkt.

Zu den Spielen: Jeder gegen Jeden,15 Minuten ,Hin-/Rückspiel auf einem Eishockeyfeld mit Bande erinnerte schnell an den "Iron Man"

1. Spiel Team Blau (Team Löw/Wörns) - Team Rot (Basler/Borowka) 2:2 / nach 2:0 Führung kämpft sich Rot zurück ins Spiel / Endstand 2:2

2. Spiel Team Blau - Team CZ  3:2 / ungefährdeter Sieg von Team Blau nach Rückstand

3. Spiel Team Rot- Team CZ 0:1 / unglückliche Niederlage nach Eigentor

4. Spiel Team Rot - Team Blau 1:2 / wahrscheinlich das umkämpfteste Spiel, wobei Team Blau mit der besseren Chancenverwertung und Toren zum richtigen Zeitpunkt

5. Spiel Team CZ - Team Blau 1:1 / schnelle Führung Team Blau, turbulente Schlußphase nach Ausgleich des Heimteams

6. Spiel Team Rot - Team CZ 2:0 / das beste Spiel des roten Teams, dadurch Punktgleichheit

Entscheidungsspiel Platz 2 Team CZ - Team Rot 0:1 / Golden Goal nach schöner Kombination und sattem Schuss.

Abschlusstabelle

Team Blau 8 Punkte

Team Rot 4 Punkte (+Golden Goal)

Team CZ 4 Punkte

 

Fazit: brauchen wir diesmal nicht, Pokal auch noch!! nicht. Aber Eins ist klar, mit diesem Pool an Spielern ist dieses Jahr alles möglich. Ein wichtiger Termin steht schon fest, 4. September "BiB".

Vielen Dank an das CZ Team, an den Betreuerstab, Fans. Im Traditionszimmer der Sportanlage  rankt jetzt ein Bierhol´n-Trikot an der Wand, vermutlich zwischen FC Barcelona und Bohemians!

-  -  -  -  -  -  -  -  -

Pragausflug

Haus bauen, Kinder zeugen und einen Baum pflanzen ist ja wirklich erstrebenswert, aber man sollte nicht die wichtigere  4. Komponente vergessen: ein internationales Spiel im Leben. Und wir bieten Euch die Möglichkeit. Am Wochenende 15.04.11 - 17.04.11 wird ein Kleinfeldturnier (Kunstrasen) in Prag stattfinden. Der" FC "wird entsprechend der Nachfrage mit 1-2 Teams antreten. Kostengünstige Unterkunft und Anreise wird durch die sportliche Leitung in den nächsten Wochen angeboten. Also wer sich berufen fühlt, sollte sich in den nächsten Tagen in die öffentlich ausliegenden Meldelisten eintragen oder einfach am Sonntag Bescheid geben.

*  *  *  *  *

 

SG Bornim : FC Bier hol´n

Helden der Kreisklasse !!!,

der Spielbericht konnte erst jetzt verfasst werden, da man dieses Erlebnis erstmal reflektieren und sacken lassen musste. Fußballkenner waren sich im Vorfeld einig, Klatsche abholen und die Sportanlage in Bornim erhobenen Hauptes verlassen. Ich nehme es vorweg, nur das letztere ist eingetreten.

Der FC konnte in absoluter Bestbesetzung antreten und bestimmte durch blitzschnelles Konterspiel die ersten 20 Minuten. Und so stand es ganz schnell 2:0. Eine höhere Führung wäre zum Zeitpunkt möglich gewesen, aber durch 2-3 strittige Abseitsentscheidungen und die geliebte Chancenverwertung kam es nicht dazu. Nach einer halben Stunde kam der Gegner besser ins Spiel und konnte seine 3 Halbchancen zur Führung nutzen.

In Halbzeit 2 erhöhte der Gegner mit Rückenwind den Druck und brachte die Abwehr des FC mehrmals in Verlegenheit, Zwischenstand 6:4. Doppelschlag und es steht 6:6. Hier zeigte sich nicht nur die kämpferische Einstellung unseres Teams, sondern auch spielerische Klasse. Bei diesem Spielstand hätte es auch bleiben sollen, da es ein wirklich ausgeglichenes Spiel war. Das 7:6 für den Gegner wird deswegen nur am Rande erwähnt.

Fazit:

(kurze Version) Einwürfe üben!!!

Das Spiel ist als großer Erfolg zu werten. Sich gegen ein Team (haben angeblich noch nie trainiert) zu behaupten, welches uns nur als Kanonenfutter eingeladen hat, pokalverdächtig! Danke an alle Anwesenden, auf und neben dem Platz. Danke an die Presseabteilung und natürlich auch dem Schiedsrichter. Es ist ein schönes Gefühl, mal nebenbei 15 Fußballverückte an einem Sonntagnachmittag aktivieren zu können, schafft nicht jeder Freizeitverein. Die Nachricht von unserem gefühlten Sieg verbreitet sich schneller als die vom Tod von Lady Di. Wundert Euch nicht, wenn Ihr bei der nächsten Radarkontrolle oder bei Kaufland an der Kasse mit eurem vollen Wagen durchgewunken werdet, die Gesellschaft liebt die "Helden der Kreisklasse".

Bilder online (schon seit Sonntag 22:32 Uhr)

Presseschau: http://sgbornim.freiforum.com/t25-testspiel-gegen-fc-bier-holnn

* * * * * * * * * *

2 0 1 0

* * * * * * * * * *

FC -  HFC   4  : 10     Silvesterspiel 2010

31.12.2010, 40cm Schneedecke und ein neuer Spielort sollten ein munteres Spielchen garantieren.
Die Zielsetzung war bei beiden Mannschaften natürlich wie immer die Demütigung des Gegners. Nun denn auf in das Getümmel . Der FCB in Bestbesetzung mit Ulli, Olaf, Mackel, Micha, Bossi, Gunne, Uwe, Jenny, Steve. Auf Seiten des Federballclubs im Tor Katzer, Abwehr Ralf, Stefan G und der Tscheche, Mittelfeld mit Heinz, Martin, Jaspi, Angriff Thomas A. und Daniel. Ja, ja die ersten Kritiker werfen jetzt ein, schon wieder Daniel und Heinz ohne Ablöse geholt vom FCB.
Der Platz in grandiosem fast schon zu gutem Zustand. Jede unserer spielerischen Schwächen wurden aufgedeckt. Ausreden gab es also keine mehr. Die sommerlichen Bedingungen unterstrich Herr Bostelmann mit dem Auftritt in Bermudashorts und Muskelshirt !
Das Spiel ist kaum angepfiffen da klingelt es im Tor vom FCB und was jetzt folgt, kann nicht in Worte gefasst werden. Ich versuche es trotzdem. Wir nahmen ihnen die Männlichkeit, packten sie bei den Eiern, raubten ihnen das Hobby, brachten sie zum weinen. Der HFC hat für 2011 eine Therapie gesponsert ?Delphine streicheln? hier können vielleicht alle physischen und psychischen Schmerzen gelindert werden. Die Anwesenheit der Delphine hilft den Patienten neue Kraft zu finden und sich aus ihrer Embryonalstellung zu befreien. Endstand 10 : 4 für die Gastmannschaft zum Verständnis (nicht 9:4 ihr Eierköppe, Mathe Leistungskurs oder wat?).
Wie konnte es dazu kommen. Man nehme eine Tüte Mehl, verteilt es in alle Hosentaschen des HFC und schon ist jeder Ball im Netz. Oder lag es am selbstzufriedenen Spazierengehen in der Abendsonne einiger Bierholer. Power Walking o.k. aber mehr nicht?
Beim HFC dagegen alle so heiß wie vor dem ersten mal vögeln. Wie sagte schon Garry Lineker ?Football is in my blood. It is part of me, it is a part of my life.? In den meisten Zweikämpfen konnte man bei den Bierholern häufiger den Übergang in die Gleitreibung feststellen. Die sackstabilen, knackigen Sportfahrwerke der HFC Spieler versagten selten ihren Dienst und daher ist die Schmach auch schnell erklärt. Ich möchte Ulli noch in Schutz nehmen, denn so ein Debakel sorgt schnell für Trainerdiskussionen. Nein es gibt solche Tage und vielleicht geht der HFC ja schon beim nächsten Duell in die Knie. Aber nun müssen wir erst mal Hoden auskochen für den Silvesterpunsch?.;-)
Torschützenkönig : Thomas Adam
Schönster Treffer : Mackel (das 4 zu 10 hatte ich schon erwähnt ?)
Fouls : keine (Micha tut mir leid)
Spieler des Turniers : Katzer, Stefan G, Der Tscheche, Ralf, Thomas A., Daniel, Martin, Heinz

 

*  *  *  *  * 

FC Bierholn - HFC Potsdam 4 : 10

Wenn der "FC" 10 mal auf den HFC treffen würde, kämen 9 Siege und eine Niederlage raus. Und heute war die Niederlage dran, also ein statistisch ganz normaler Vorgang, zumal es wieder gegen einen FC Bierholn-verstärkten HFC ging (Textpassage Spielbericht aus dem Jahr 2009). Die Niederlage war zu jedem Zeitpunkt ungefährdet. Ausschlaggebend war eine bessere Chancenverwertung, eine sehr gute Torwartleistung und hin und wieder ein wenig Glück beim gegnerischen Team. Das soll aber deren Leistung nicht schmälern, Gratulation !!! Schwierige Platzverhältnisse (33 cm Schnee) ließen die Filigrantechniker des "FC"s nicht zum Zuge kommen. Um ihr Können zu beweisen, wird es im Jahr 2011 sehr viele Möglichkeiten geben:

- Hallenturnier in Ludwigsfelde im Februar

- Kleinfeldturnier in Prag 15.04.11 - 17.04.11

- "Golden Leage" BIB, Archivcup, Herbstmeisterschaft

- Einladungsturnier des FC Bierholn im Sommer 2011 anlässlich des 

   10-jährigen Bestehens des "FC"

- Hin- und Rückspiel gegen Dampfhammer LU

Und das sind nur die Termine, die feststehen, also jeder wird gebraucht - auf ein erfolgreiches Fußballjahr 2011 und die ersten Pokale !!!!

*  *  *  *  *

Dampfhammer Ludwigsfelde - FC Bier hol'n  3 : 6

Der Spielbericht war im Prinzip schon im Vorfeld verfasst und lautete ungefähr so: in einem umkämpften Spiel, konnte der FC kämpferisch, rannte dem Gegner den Ball ab und gewann das Spiel haushoch usw. Natürlich war es so und genau darauf kann man stolz sein, aber diesmal waren die spielerischen Aspekte der Ausschlag für den zu jeder Zeit verdienten Sieg. Ein sehr ausgeglichenes Team machte es dem Gegner  schwer zum Zuge zu kommen, herausragend hier die Steve-Brothers, der eine lässt in der Abwehr nichts anbrennen, der Andere macht mal nebenbei 3 Tore. Es gibt noch einige Namen zu erwähnen, Jenny der (die) Doppel-Sechser vor der Abwehr, Uwe, Mackel, Uli wie gehabt,  Bossi scheitert nach tollen 70 minütigen Einsatz für unser Team, kläglich an einem Frontenwechsel, Heinz in Höchstform nicht nur auf dem Platz, sondern auch bei der Aftershow Party. Wer seinen Namen bei der Aufzählung vermisst, kann sich gern noch eintragen, verdient hat es jeder. Vielen Dank an die Ausrichter dieses Spiels, an einem weiteren Aufeinandertreffen sind wir jederzeit interessiert.

Wegen der andauernden Nachfrage nach FC Bierholn-Fan-Untensilien, wird in den nächsten Wochen ein FC-Onlineshop eingerichtet. Hier kann man dann ein Bierholn-Trikot (24,99 Euro) und vieles mehr käuflich erwerben und muss sich nicht mehr am FC Bierholn Trikotsatz bedienen. Rekord gestern - Ankunft mit 13 Trikots - Abfahrt mit 8 + 3.

  *  *  *  *  *

der "FC" - FC Labendig 2:3

Kurzbericht: In einem kämpferischen Aufeinandertreffen zwischen dem "FC" und einer Auswahl brillianter Potsdamer aber auch internationaler Fußballgrößen (wir sagen nur Mr. Holland), konnte der FC sich nicht erwartungsgemäß durchsetzen. Lag es am Unterschätzen des Gegners oder am unkontrollierten Ale-Genuß eines Abwehrspielers beim 1:0 oder beim 6%igen cidregetränkten Querpass, der zum 2:0 führt? Egal wie, die Mannschaft kam zurück ins Spiel und konnte den Rückstand durch Tore von Daniel und Bossi aufholen.Jetzt waren wir am Drücker und die Möglichkeit, das Spiel für uns zu entscheiden, war da. Nun kommt es so, wie es manchmal kommen muss, der kleinste, aber auch einer der besten Spieler überlegt sich: "Nehme ich die Mütze ab, nee geht auch so, Kopfball TOOOOR". 2, 3 Großchancen für den FC brachten nichts mehr ein, um ein Unentschieden zu erreichen aber mal ganz ehrlich "wer will denn sowas". Und so gibt es den Grund, sich mal wieder zu treffen, um die Entscheidung am Potsdamer Fußballhimmel neu zu klären. Ein Rückspiel im kommenden Frühjahr wurde vereinbart !!!

*  *  *  *  *

Herbstmeisterschaft

Machen wir's den Schalkern gleich,

und so war es. Für 4 Minuten dachten wir, den Pokal entführen zu können. Natürlich geht der modern denkende Fußballer davon aus , dass bei der Bewertung der direkte Vergleich mehr zählt, als das unbedeutende Torverhältnis, falsch gedacht! Egal. Samba-Fußball gegen Concordia, irischer Kampfgeist gegen Stehplatz, wir sind wieder wer gegen Roter Rhombus, Kick and "mach ein Tor und weg mit dem Ball" im 80-er Jahre Style gegen die Westkurve, kontrollierter Sieg, kontrollierter Sieg. Mehr gibts nicht zu sagen, herzlichen Glückwunsch an das Siegerteam, Danke an den Ausrichter, Dank an das Team.

 

*  *  *  *  *

Sektion: Skat (das hat mit Fußball nix zu tun)

Nach einer geschlossen schlechten Manschaftsleistung wurde der FC Bier holn zurecht Turnierletzter! Nach der Manschaftsveränderung vom letzten Jahr kann man lediglich Sascha besonders hervorheben, der mit 1378 Punkten der Beste unserer Zaubertruppe war. Ungewohnt schlecht mit dem grausamsten Skatergebnis seiner 25-jährigen Skatkarriere ist unser Kaiser Franz zu benennen, der mit unglaublichen 465 Punkten den Weg zum Pokal versperrte! Auch unser langjähriges Ehrenmitglied Voki konnte seine Normalform nicht bestätigen, mit 747 Punkten geradeso den Kaiser hinter sich gelassen. Die Trauer über seinen Punktestand konnte er nicht verbergen, da sein Kopf sich den Rest des Abends auf dem Kneipentisch befand. Nun zu meiner Wenigkeit: mit 1122 Punkten blieb euer großartiger Teamchef ebenfalls unter seinen Fähigkeiten und somit war der Titel vom Vorjahr verteidigt!! Glückwunsch den Munkern oder wie die heißen!!

Sportliche Leitung...... 

 *  *  *  *  *

unzensierter Spielbericht direkt von der HFC Pressestelle übernommen:

Der Bierstern scheint auf uns herab und alle unentdeckten Semifußballprofis können den Anpfiff kaum erwarten. Der HFC mit erstaunlichem Kader wenn man die Verletztenliste und verschobenen Prioritäten einiger Kandidaten bedenkt.
Immerhin 8 Kollegen sind angetreten. Dem gegenüber steht natürlich ein ganzer Pool Bierholer. Da kann aus dem Vollen geschöpft werden ! Nach kurzer Trainerrücksprache und fachkundiger Auswahl ist auch schnell klar wer die beiden Gaststarter beim HFC sein werden. Ich schaue kurz über den Platz, aaahhh, nun, muss man sehen, mal gewinnt man mal.......! Nein Daniel und René waren freiweillig zu uns delegiert worden. Und man darf es vorweg nehmen, beide haben ihren Teil zum Unentschieden beigetragen.
Nun denn auf geht´s !  Die ersten Minuten leichtes abtasten, aber gott sei dank, bei keiner Mannschaft konnte so etwas wie Innovation, Weiterentwicklung geschweige denn Torinstinkt festgestellt werden. So war dann klar die alten Tugenden Zufall und Stolpern mussten es richten !
Da sind wir auch schon bei Bossis 1:0 nach 15min. für die Bierholer nach schöner Hereingabe. Am 2.Pfosten war unser Keeper Katzer zwar zur Stelle doch im nachstochern ist und bleibt Herr Bostelmann eine Klasse für sich.
Der HFC erhöhte aus einer geschlossenen Abwehr heraus den Druck und erspielte sich zahlreiche Chancen. Mitte der 1. Hälfte konnte unser herausragender Akteur Christoph das Leder aus Halbdistanz in den rechten Winkel zimmern. Nun denn das Rezept war gefunden. Kommen lassen und schnell umschalten bei Ballgewinn. Bis zum "kommen lassen" hat das auch funktioniert....! Es waren auf beiden Seiten Einzelaktionen welche ab und zu einen Lichtblick auf beide Mannschaften warfen. Flaches, präzises Kombinationsspiel war schlichtweg Fehlanzeige.
1:1 zum pünktlichen Halbzeitpfiff.
2. Hälfte und das Spiel wurde einen Tick besser. Nach fünf Minuten dann auch der verdiente Führungstreffer durch Christoph für den HFC 2:1 und das Spiel schien unter Kontrolle. Gefährliche Vorstöße der Bierholer über Ulli und Florian gelangen nur bis zur Strafraumgrenze. Hier war sicherlich mehr drin beim letzten tödlichen Pass. Olaf nochmals mit einer Großchance, vergeben....
Das HFC Bollwerk stand und über Katzer konnte mit weiten Abschlägen auch die ein oder andere Chance "erspielt" werden. Daniel war zweimal sehr dicht dran und zu unserem Freund Heinz kommen wir später. Nun wieder Bierholn am Drücker und der Ausgleich wäre nicht unverdient. Ein einziger Abwehrfehler reichte dann auch erneut dem Bossi um in sehr abgeklärter Weise nach schöner Ballmitnahme an Katzer vorbei rechts unten einzuschieben. Kurze Rückfrage beim Schiri ob denn schon die 140min um seien....natürlich alles noch in der Zeit lieber HFC vertraut mir !
Selbstverständlich ! Und man staune es geht noch weiter. Letzte Minute HFC Pass auf Heinz in die Spitze allein vor Sascha. Das vermeindlich 10m breite Tor scheint sich dann innerhalb von einer Zehntelsekunde in ein Eishockeytor verwandelt zu haben und er schaffte es tatsächlich Sascha anzuschießen. Ja keiner von uns hätte  es wahrscheinlich besser gemacht unter diesem unmenschlichen Druck und der vierstelligen Summe X !
Die Partie endet mit leistungsgerechtem 2:2 und der jährlichen Erkenntnis : Es ist noch Luft nach oben !
Keine Verletzten, sehr faire Zweikämpfe (man was sind wir für Luschen) und ein besonderer Dank an Jenny. Es ist ein alter Hut aber sich da zwischen die Kerle zu stellen, und ein- zweimal hat sie schon eine mitbekommen, das verdient Respekt.
Ja und nun wo das Spiel beendet na worauf freut man sich da, na, na richtig ! Auf einen schönen Schluck Wasser aus der Leitung ! An dieser Stelle verlor der HFC sein Angesicht, Glanz und Vertrauen. Herr Jasper schaffte es tatsächlich ohne Hopfenkaltschale und mit rotzfrecher Ausrede zu erscheinen ! Nur auf einen ist Verlass ! Ja der Katzer wir lieben ihn nicht wegen seiner Weltanschauung oder seinem respektvollen Umgang mit dem weiblichen Geschlecht, nein. Er zückte kurz seinen Verbandskasten aus dem Auto und zauberte ein Lächeln in die Gesichter der Bierholer....das nächste Treffen konnte so doch noch in Aussicht gestellt werden.
Bis bald und auf ein Neues !

Bis zum nächsten Jahr!

Spieldauer : 90min (nach Stevis Zeitmatrix und chinesischem Kalender)
Beste Spieler : Christoph, Bossi
Verletzte : 0
Fouls : 3 (mein Gott wir spielen gar kein Fußball sondern Badminton glaub ich)

*  *  *  *  * 

"Ball ist Bunt 2010“

 

„Ich will aber nicht als erster nach Hause“ wenn dieser Spruch nach einer Party ertönt, dann war es eine gute Party. Und so war es auch, natürlich auch in sportlicher Hinsicht.

Vorab einen herzlichen Dank an das Grillteam. Wie gewohnt alle Würste verkauft (wenn man die widrigen Wetterbedingungen beachtet) in Rekordzeit. Könnte man diese Leistung auf den Fußball projizieren, müssten wir uns eine Pokalschrankwand zulegen. Aber da das leider nicht geht, warten wir immer noch auf den ersten Titel.

Und da sind wir schon beim Thema Fußball:

Zur Vorrunde gibt es gar nicht soviel zu sagen. Die Einstellung hat zu jedem Zeitpunkt gestimmt aber das leidige Thema Chancenverwertung. Prinzipiell wurde jedem Gegner unser Spiel aufgedrückt, trotzdem kamen wir durch unnötige Konter in Bedrängnis.

Als einer der besten Gruppendritten wurde der Achtelfinaleinzug geschafft. Und hier zeigte sich dann die Qualität der Mannschaft. Nach unglücklichem Rückstand wurde nicht aufgegeben und Bossi glich in der gefühlten 85. Minute aus. Das sich daraus ergebende Neunmeter-Schießen wurde so cool absolviert, so das nicht mal unser dritter Schütze zum Neunmeter-Punkt schreiten musste.

Im Viertelfinale wurde uns der spätere Finalteilnehmer Concordia 06 zugelost. In einer ausgeglichenen Partie lagen wir zur Spielmitte durch einen abgefälschten Schuss zurück, im direkten Gegenzug jagte Uli, nach Christophs tödlichen Pass in die Spitze, den Ball ins gegnerische Tor. Danach wurde auf beiden Seiten die Fahrt aus dem Spiel genommen und auf das fällige Neunmeter-Schießen vertraut. Concordia war hier cleverer und schaffte den Halbfinaleinzug. Am Abend wurde dann noch das eine oder andere gepflegte Bier zu sich genommen.

Im Viertelfinale auszuscheiden sollte trotzdem als Erfolg zu werten sein, das Training zahlt sich aus und man stelle sich vor wir würden über 90 Minuten gehen!

 

*   *   *   *   *

 

Archiv - Cup

An Peter Shilton alias Sascha lag es nicht,

aber dazu später. Eine doch eher kurzfristig zusammengewürfelte FC Bier holn-Truppe maschierte durch die Vorrunde, wie ein Rasiermesser durch Butter, was die Ergebnisse beweisen (zu Null und ungeschlagen). Im Gegensatz zur Herbstmeisterschaft wurden diesmal einige Tore geschossen. Und das bedeutet Halbfinale. Nun ging es gegen die technisch starken La Chivas. Unsere Stärke, ein diszipliniertes Abwehrverhalten und ein Tor durch Katzer zur richtigen Zeit, machten die Finalträume des Gegners zunichte. Ein höherer Sieg wäre möglich gewesen aber eine mangelnde Chancenverwertung und die gewöhnungsbedürftigen Platzverhältnisse ließen das nicht zu. Wer hätte das gedacht, Finale gegen die leicht favorisierte Loco-Combo. Ich mach`s kurz: 1. Hälfte geht klar an den FC Bier holn, 2. Halbzeit ausgeglichen. Es muss nicht wiederholt werden, dass Disziplin und Kampf unser Spiel geprägt haben, ist halt das, was wir können. Nach gefühlten 90 Minuten 0:0. Und hier schließt sich der Kreis. 9-Meter Schießen ("Englische Krankheit"). Peter Shilton läuft zu Hochform auf , Pearce und Waddle versauen es.

Fazit: Großer Erfolg und ein Kasten Rex

Glückwünsche an Loco!!! Gute Besserung dem verletzten Latino!!!

Glückwunsch und vielen Dank an unsere Mannschaft, Fans, den Betreuerstab und natürlich den Ausrichtern des Turniers.

Intern: Die Nummer 21 verlängert einseitig seinen Vertrag um ein weiteres Jahr, ohne Pokal wird nicht abgetreten.

 

*  *  *  *  *

Nachdem die Susi Ross-Gedächtniskappe die ersten 20,01 Euro in die Amsterdamkasse gespült hat und wir nach mehrfachen rechnen die Konsumkosten vor Ort damit nicht decken können, gehen wir in die 2. Versteigerungsrunde!

1. Versteigerung

Ein Abend mit Jenny    Startgebot 50,- Euro      Sofortkauf 250,- Euro

(nur mit vorheriger Rechtsberatung)

 2. Versteigerung

Original Stevi-Nix Bierholn-Trikot (ungewaschen, mit Autogram)

Startgebot 20,- Euro    Sofortkauf 300,- Euro

geboten wird wie gewohnt im Gästebuch, keines der ersteigerten Produkte darf verbrannt werden.

Gebotsende 15.06.10

*  *  *  *  *

Kurzbericht Pfingstturnier oder auch

"Über 7 Ligen musst Du gehen"   bis  "Gib den neongrünen Affen Zucker"

Bei bestem Fußballwetter und sehr guten Bedingungen hat sich unsere Mannschaft doch sehr respektabel aus der Affäre gezogen. Nur zwei individuelle Fehler und eine zu verbessernde Chancenverwertung brachten uns um die Halbfinalteilnahme. Wir haben mal über den Babelsberger Tellerrand geschaut und die Erfahrung gemacht, dass wir uns nicht verstecken müssen. Vielen Dank für den Einsatz aller, besonders an unsere beiden Jungtalente und gute Besserung an alle Verletzten. 

 *   *   *   *   *

Einladung zum Pfingstturnier

Bezug nehmend auf unsere Einladung zum Pfingstturnier des WLC Berlin möchten wir euch hiermit die korrekten Eckdaten zum Turnier übermitteln.

Tag: 22.05.2010 Pfingstsamstag            Beginn: 10.00 Uhr 

Anz. der Mannschaften: 10 -12 Kleinfeld,  Kunstrasen. Spielzeit: 1x 12 Minuten

Startgebühr: 25,00 EURO (Die Startgebühr beinhaltet u.a. Pokale, Urkunden sowie Getränke für die teilnehmenden Mannschaften). Die Einzahlung der Startgebühr bis zum 06.05.2010 berechtigt zur Teilnahme. Hier mit möchte ich nochmals darauf hinweisen, dass wir von jeder Mannschaft eine Rückmeldung benötigen (ca. Anz. der Teilnehmer).

WLC Berlin

 *  *  *  *  * 

Das Testspiel gegen Dampfhammer Ludwigsfelde ging 6:4 für die Guten aus.

In einem fairen aber kämpferischen Spiel, stand es nach Rückstand zur Halbzeit 1:1. Unsere Truppe hatte die besseren Chancen, Dampfhammer kam mit langen Bällen immer wieder gefährlich vor unser Tor, woraus auch 3 der 4 Gegentreffer entstanden. In Halbzeit 2 verbesserte sich unsere Chancenverwertung. Daniel, Steve und Heinz erhöhten unsere Torausbeute auf 4 Treffer, wobei Dampfhammer immer jeweils den Ausgleich erzielte. Ein schöner Kopfballtreffer von Steve (nach Vorarbeit des Spielertrainers) brachte uns auf die Siegerstraße, das 6:4 folgte. Was die bei hohen Bällen nicht immer sichere neuformierte Viererabwehrkette durchließ, konnte Katzer jetzt mit einigen Glanzparaden entschärfen.

Rundum ein schöner Abend, vielen Dank an alle Akteure.

Aufstellung: Mackel, Olaf, Micha, Uli, Uwe, Steve 2, Daniel, Jenny, Katzer, Rene, Heinz

*  *  *  *  *

In diesem Jahr ist wieder soweit, zwei gestandene Bier holer fahren in den Hafen der Ehe ein und verlassen das wankende Schiff des nie endenden Restalkohols!!!! Traditionell begiebt sich zu solchen Anlässen der FC Bier holn ins verfluchte Amsterdam! Der Termin hierfür wird sich im Juli ergeben, (das genaue Datum wird demnächst bekannt gegeben) und wir hoffen so zahlreich wie noch nie den Kaiser Franz und Kasi von Bord gehen zulassen!!!

Um die Reisekasse vorab zu füllen  werden wir bis Ende Juni diverse Artikel versteigern! (die im Gästebuch gehandelt werden können)! Beginnen werden wir mit der legenderen" Die Susi Ross Gedächtnisskappe" (Kopfschmuck unseres jüngst verstorbenem Frasenschweins) Startgebot: 10 Euro Gebotsannahmeschluss 30.04.10 - 22.00 Uhr.

* * * * *

Ankündigung: Am letzten Wochenende trafen sich zwei Bierholer, um der schönsten Nebensache der Welt beizuwohnen - "Bier trinken". Dies kam leider nur in geringen Mengen zu Stande, da ein medizinischer Zwischenfall ein glückliches Ende zunichte machte. Es drohte, dass beide sich durstig und wütend trennen mussten. Kurzerhand musste eine Lösung gefunden werden!

Seit Samstg den 30.01.10 gibt es den BIERNOTDIENST!!! Glücklicherweise übernahm unser geschätzter Interimstrainer Sir Mc. die erste Woche. In dieser Woche hat Olaf NOTDIENST!!! (Rufnummer bekannt von 07.00-24.00 Uhr an Werktagen, am Wochenende rund um die Uhr!

 * * * * *

Turniersieg in Ludwigsfelde 22.01.10 und zwar der erste an den sich alle Beteiligte errinnern können.

Durch eine sehr ausgeglichene Mannschaftsleistung, wurde in allen Spielen (bis auf eine Ausnahme) gepunktet und das Turnier mit 11 Punkten gewonnen. Mit Kampf und unserer Fähigkeit den gegnerischen Teams unsere Outdoor-Großfeldtechnik aufzudrängen, geht dieser Turniersieg auch vollkommen in Ordnung. Der Trainer sitzt so fest im Sattel wie noch nie.  Jetzt geht es darum auf die Euphoriebremse zu treten und das Ergebnis richtig einzuordnen. Natürlich ist es nun klar, das wir alle  demnächst unserer Jobs kündigen und uns ganz dem König Fußball verschreiben werden, aber alles zu seiner Zeit.

Vielen Dank an die Veranstalter für das gelungene Turnier.

* * * * *

Hier Eure Zimmergenossen!

 

Informationen zum Glasgowausflug:

 

26.02.10      14 Uhr Abflug nach Glasgow - Ankunft Glasgow 15.20 Uhr,

 

Busshuttle ab Airport Glasgow – City  6.20 £ (Hin-und Rück)

 

Das Derby Rangers - Celtic wurde auf den 28.02.10 12.30 Uhr verlegt, wir fliegen aber schon um 14 Uhr, Schade!

 

Alternativ gibt es ein schönes Spiel in der First Division   

Partick Thistle FC - Ross County (Dritter gegen Vierter)

Wer sich die Videos auf der Homepage http://www.ptfc.co.uk/  anschaut - echter Angriffsfußball, ähnlich unserer Spielweise.

Vorteil preiswert und wir kommen in jedem Fall ins Stadion.

 

Stadiontour Ibroxpark ist am 27.02.10 möglich 8 £ pro Person hier

 

Hotel Travelodge Glasgow Central Infos  nächstgelegenes Pub „Macintoshs“  Entfernung 21 Meter

28.02.10  14.40 Uhr Rückflug nach Berlin – Ankunft Berlin 17.45 Uhr

 

 

* * * * * * * * * * 

2 0 0 9 

* * * * * * * * * *

Spielbericht Silvesterspiel 2009:

Statistik: 3:4 (2:3) Sportplatz Kirschallee Zuschauer:2

Bei besten winterlichen Bedingungen, wäre es fast zu einer Spielabsage gekommen, da der Gegner nicht in ausreichender Mannschaftsstärke antrat. Durch einen  FC Bier holn verstärkten Gegner kam es dann doch zum traditionellen Aufeinandertreffen.

Der HFC war in beiden Spielhälften das gefährlichere Team, welches auch zur Halbzeit durch schöne Einzelleistungen duch Steve II und Uwe (dritter Torschütze ist mir unbekannt) mit 3:2 führte. In Halbzeit 2 versuchte der FC Bier holn seine Offensive zu verstärken, bekam aber gleich in der Anfangsphase ein unglückliches Gegentor (Eigentor). Durch eine kämpferische Leistung konnte in der Folge noch auf 3:4 verkürzt werden, bevor es zu einem folgenschweren Zusammenstoß kam. Der gegnerische Torwart verletzte unsere Nummer  33 mit seinem Geschlechtsteil (laut Augenzeugen). Nach Verdacht auf Wadenbeinbruch, der sich nicht bewahrheitete und kurzen Abgleich mit den FIFA Statuten wie man mit solchen Fällen umgeht, wurde das Spiel fortgesetzt. In der Folgezeit kam es auf beiden Seiten noch zu einigen Torszenen, die größte Chance bot sich kurz vor Schluss dem HFC, aber ein Mischung aus Arroganz, Siegestaumel und Unvermögen, machte auch diese zu nichte.

Abpfiff-Glühwein-und bis zum nächsten Jahr!!

* * * * *

Jaspis Nachbetrachtung zum Silvesterspiel:

31.12.2009, 14:00 Uhr hurra der Winter ist da !

FC Kunterbunt vs. FC Bierhol´n

Scheiße, wie komme ich aus der Nummer raus ? Meine Trödeltruppe und Warmduscherfraktion, der HFC, hat mich bis auf  Katzer, Ralf und Stefan (danke meine Retter) auf die Knochen blamiert. Aber der Reihe nach. 

Nun ? Ziehe ich Töppen oder Winterstiefel an mmmh, na dann die Stiefel ! Mein Zollstock zeigt 28 cm Schneehöhe. Da Olaf keinen Zollstock besitzt und seinen Urinstinkten folgt, verbindet er Schnee mit dem Aufenthalt in der Tundra um das Mammut zu erlegen.

Ich schiele bei Ankunft nur über den Zaun und rolle die Augen, tatsächlich fast vollzählig erschienen der FC Bierhol´n, verdammt noch eins !!!

Nun denn die Wahrheit liegt auf dem Platz und das Runde…..

Freue mich die unverändert  alten und hässlichen Gesichter zu sehen, immer schön sich mit einem Lächeln an etwas gemeinsamen festzuhalten. Katzer, Ralf, Stefan, Jaspi und tja ich sollte es besser unerwähnt lassen aber Heinz hatte sich als Söldner angeboten und wir alle wissen um seine Leistungsstärke egal auf welcher Position. Schließlich noch Uwe und Steve II und fertig war die Zwittertruppe aus den Besten beider Vereine ! Herr Bostelmann kiekt schon blöd rüber da hat das Spiel noch gar nicht angefangen ob der hinterlistigen Einkäufe. Auf der anderen Seite liest sich die Spielerliste wie das Who is Who der Ahnengalerie aus Wembley.  Steve, Bossi, Olaf, Micha, Ulli, Daniel, Gunnar ! Ein Duell auf höchstem Niveau ganz klar !

Die Platzverhältnisse grenzen an einen Traum. Fair ist das falsche Wort. Eher naturbelassen würde ich sagen. Geräumt wie Potsdams Straßen ! Wie auf Puderzucker schweben wir über das Geläuf. Ullis feinste Technik, Stevis überragende Spielübersicht und überhaupt die uns allen mitgegebenen Tugenden scheinen heute offenbart zu werden.

Während sich Katzer in unserem Tor, mittels Schneeschieber mit der Errichtung der chinesischen Mauer beschäftigt und im Mittelfeld „Fräulein Smillas Gespür für Schnee“ nachgespielt wird, muss ein Mann als Spieler des Turniers herausgestellt werden. Uwe Du kannst uns nun sagen, dass Dein Schuhwerk manipuliert war. Wie bei Schwanensee entzauberte er die Gegner entlang der Außenlinie einen nach dem anderen. Es kann auch die rote Leggins gewesen sein, welche den Gegner blind machte.

Es zeichnet sich nach objektiver ;-) Nachbetrachtung eine Feldüberlegenheit der Würfeltruppe ab und schwups ist auch das erste Stück Leder versenkt. Ein präziser Flachschuss aus Nahdistanz, unhaltbar für Steve und die Menge tobt. Ausgleich wenig später durch eine gelungene Kombi ganz ohne Einfluss einer Schneewehe ! Ein munterer Kick mit vielen Luftlöchern und wunderbaren Körpertäuschungen ! Jenny Du hast hoffentlich diese Momente verewigt. Ja, der Joker wurde für artfremde Zwecke missbraucht. Was sich das Management wohl dabei dachte, denn es sollte sich rächen.

2:1, 3:1 kurz nach dem Seitenwechsel ! Weitere Großchancen von Stefan und Heinz wurden durch Steve im Tor von Bierhol´n weltmeisterlich pariert ! Dadurch blieb das Debakel aus. Stattdessen kämpfte sich Bierhol´n mit den Führungsspielern Micha, Ulli und Gunnar zurück und lediglich die eklatante Abschlussschwäche (danke Bossi, hoffe die Brauereiverkostung war in Deinem Sinne)  in Verbindung mit den montierten „Sommerreifen“ ließ am Ende ein knappes 4:3 für den FC Kunterbunt im Schnee zurück. Vielleicht hätte es mit dem Joker anders ausgesehen. Hätte, wäre, wenn… wir hatten Spaß und dank Olafs Lebensabschnittsgefährtin lecker Glühwein !! Danke nochmal !

Prost Neujahr und auf die Tradition !  

 

interessanteste Spielstatistiken :

Schneekonsum  - Daniel 4 Liter               

Verletzungen     - Katzer linker Schlepphoden

Bossi Schienbeinbeule in Größe Katzers……ihr wisst schon !

* * * * *